Neues von der ko(s)mischen Spielwiese:

Venus & Mars in gehörnten Zeichen,

 Venus rückläufig

 

Am 28.1. ist Mars in den Widder gestürmt, sein Heimatzeichen. Impulse wollen aufgegriffen und am besten sofort umgesetzt werden. Nicht lange fackeln. Trieb kommt von (An)treiben. Auf zu neuen Eroberungen und Projekten.

 

Venus ist eine Woche später dran und zwar am 3.2. betritt sie das gehörnte Zeichen. Sie hechelt ihm hinterher, was normalerweise so gar nicht ihre Art ist. Sie kommt Mitte Februar bis auf 6 Schritte an ihn heran, dann besinnt sie sich ihrer wahren Natur und drosselt ihr Tempo. Soll er doch vorwärtsstürmen, sie sorgt dafür, dass die Flamme leicht gedimmt weiterbrennt. Aus diesen ganzen Schnellschüssen ergeben sich ja außerdem eindeutig zu viele Stresssituationen und dauernd gute Miene zum wilden Spiele zu machen, ist ihr eindeutig zu mühsam und einseitig.

 

Sie findet immer mehr Gefallen an der Verlangsamung und beginnt ihr Beziehungsverhalten und sogar ihre grundlegenden Werteinstellungen zu reflektieren.

Anfang März zieht sie sich in ihre Gemächer zurück und legt den Rückwärtsgang ein. So manches Wettkampffeld und zerwühlte Bett will renoviert und befriedet werden. Außerdem hat es absolut großartige Qualitäten langjährige Freundschaften und (Liebes)Beziehungen zu hegen und zu pflegen.

Die eine oder andere alte oder erstarrte Werteinstellung und speziell alteingesessene, freudlose Beziehungsmuster zwicken zwischendurch ganz schön, doch sie führen dazu, dass sie sich Ihnen stellt und Neues entstehen kann.

 

Während Mars sich mittlerweile im Stier, dem nächsten gehörnten Zeichen tummelt, auf den Boden kommt und beginnt Nägel mit Köpfen zu machen, legt unsere Venus am 15. April wieder den Vorwärtsgang ein und beginnt noch ganz hingegeben schön langsam ihre neuen Einsichten ins Leben zu tragen. Pomale, pomale – sie muss sich erst ein wenig in die neuen Einsichten einleben.

 

Ab Mai wird dann schon wieder Fahrt aufgenommen, denn den Widder verlässt sie erst am 6.6. Und den Mars einzuholen, ist auch kein Thema mehr. Das geschieht sowieso, wie das Amen im Gebet.

 

In der Zwischenzeit wird sie unwiderstehlich, denn jetzt strahlt sie auch von Innen.

Am 5. Oktober wird sie unseren Helden dann umarmen und zwar in der Jungfrau.

Oh welch Verheißung, es wird eine himmlische Hochzeit und das ewige Spiel der Liebe feiert wieder mal einen seiner Höhepunkte. Das ist doch wunderbar.