Vollmond in den Zwillingen

am 12. Dezember um 06:13 Uhr

Die Sonne wandert durch den Schützen und der Mond betritt am Dienstagabend die Zwillinge und rundet sich weiter, um am Donnerstag, den 12.12. in den frühen Morgenstunden den Vollmond zu bilden.

Wir befinden uns auf der beweglichsten Achse im Tierkreis, die richtige Zeit, um das Thema Beweglichkeit, Wendigkeit & Flexibilität anzusprechen.

 

Zentrale Frage zu diesem Thema:

Wie beweglich, wendig und flexibel bin ich (körperlich, geistig)?

 

Die körperliche Beweglichkeit lässt sich relativ leicht überprüfen und auf der kausalen Ebene können wir sehr viel dafür tun, unseren Körper fit und elastisch zu halten. Komplexer und vielschichtiger wird es auf der geistigen Ebene. Ein wendiger Verstand kann Fluch und/oder Segen bedeuten. Es ist wunderbar, wenn wir schnell, lösungsorientiert und kreativ an auftauchende oder anstehende Herausforderungen herangehen können. Unser Verstand kann aber auch ungeheuer erfinderisch sein im Kreieren von „Wenn & Aber“. Ebenso fallen ihm viele gewundene Schleichwege ein, auf denen wir, gut eingelullt mit hieb- und stichfesten Argumenten, unsere Komfortzone nicht verlassen müsse

Wer kennt sie nicht, die Labyrinthe des Verstandes. Endlose Pfade, viele führen ins Nichts, sind Umwege oder Sackgassen. Nur ein Weg führt in die Freiheit! Wie kannst du ihn finden?

Beobachten – Kannst du die Vogelperspektive einnehmen, hast du den Überblick über das gesamte Labyrinth und siehst den Weg, der hinaus führt aus dem Schlamassel. Jetzt brauchst du ihn nur mehr gehen. 😊

Und da Neptun am Geschehen beteiligt ist, mag die Hingabe uns den Weg weisen: „Wer gerne festen Boden unter den Füßen hat, der lasse sich führen.“

 

Besonders wirksam für alle Geborenen zwischen dem

07. - 17. Juni & 08. - 18. Dezember sowie 08. - 18. September & 06. - 16. März

sowie für alle mit Betonungen auf ca. 15° - 25° Grad Zwillinge/Schütze

sowie 15° - 25° Jungfrau/Fische


Neumond im Schützen

am 26 November 2019 um 16:07 Uhr

     der heilige St. Nikolaus
der heilige St. Nikolaus

Besonders interessant am aktuellen Sonne – Mond - Zyklus Geschehen sind diesmal die 3 Tage vor dem Neumond im Schützen am Dienstag, den 26 November.

Am Sonntag, zwei Tage vorher, bildet die Venus eine Konjunktion mit Jupiter auf 28° Schütze und gleichzeitig wandert der Mars in die herausfordernde Opposition zu Uranus (3° Stier/Skorpion).

Sind wir bereit und offen für die glücklichen Zufälle, die unerwarteten Gelegenheiten in unserem Leben?

Wenn wir uns trauen, spontanen Impulsen und Eingebungen zu folgen, dann kann uns die kommende Zeit in neue, erweiterte Dimensionen führen.

 

Spannende Begegnungen und inspirierende neue Erfahrungen können Türen öffnen, die bis jetzt zugesperrt waren. Hindurchgehen müssen wir allerdings selbst!

Es ist hilfreich, wenn wir uns mit den Qualitäten Mut, Vertrauen, Zuversicht und Risikobereitschaft verbinden.

Jupiter schenkt Gelegenheiten. Wenn wir aber in unseren alten, fixen Vorstellungen von uns und der Welt verhaftet sind, nehmen wir die offene Tür vielleicht nicht einmal wahr.

 

Richten wir uns auf das BESTE aus und verkörpern die Gewissheit, dass es geschieht, sind wir bestens ausgerüstet und können ganz entspannt PRÄSENT sein, da wir wissen, dass wir für das WIE nicht zuständig sind. Darum kümmert sich der Himmel!

 

Besonders wirksam für alle Geborenen zwischen dem

20. – 30. November und 19. – 29. Mai sowie 21. – 31. August und 17. – 27. Februar

sowie für alle mit Betonungen zwischen 27° - 7° Skorpion/Schütze und Stier/Zwillinge sowie Löwe/Jungfrau und Wassermann/Fische


Vollmond im Stier

am 12. November 2019 um 14:36 Uhr

Am Dienstag, den 12. November in den Nachmittagsstunden bildet sich der Vollmond im Stier.

 

Die Natur bereitet sich schon darauf vor, ihr altes Kleid abzulegen, die Kräfte zu sammeln und nach innen zu lenken.

 

Wer sich dem ewigen „Stirb und Werde“ vollkommen hingibt, der zieht dem Tod den Stachel und muss das Leben nicht mehr „im Griff“ haben oder kontrollieren.

 

Nur die, die sich ans (gewohnte) Leben klammern, denken ans „morgen“ und wollen sich versichern. Federführend dabei ist unser lieber Verstand! Er weiß um die Vergänglichkeit aller Gedanken und Konzepte. Umso mehr versucht er uns (und sich) einzureden, dass wir dem Tod entrinnen können. Der Preis ist leider das Leben, oder zumindest die Lebendigkeit.

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre.

 

Was würdest du JETZT tun, wenn es kein Morgen gäbe?

 

Ich liebe den Herbst, weil er so herrlich illustriert „wie schön“ sterben sein kann. Vollendete Melancholie, die sich einfach erlaubt, auch diesen Aspekt der Schöpfung vollkommen auszudrücken. Wie ein Ahornblatt, dass uns, bevor es sich auflöst, noch mit zauberhaften Farbspielen beschenkt.

 

Und dann tritt Verwesung ein, ohne die kein Humus zustande kommen kann. Diese fruchtbare Erde ist es, die neue kraftvolle Schöpfungen hervorbringt.

 

Wer den Tod umarmt, umarmt das Leben.

 

Besonders wirksam für alle Geburtstage zwischen

7. - 17.11 und 5. - 15.5   &   7. - 17.8. und 4. - 14.2.

sowie für alle mit Betonungen auf 14° - 24° Stier-Skorpion & Löwe-Wassermann


Neumond im Skorpion

am 28. Oktober 2019 um 04:40 Uhr

Am 28. Oktober im Morgengrauen vereinen sich Sol und Luna zum Skorpion – Neumond. Exakt vis a vis in Opposition steht Uranus und lädt funkensprühend die beiden Lichter ein, einen neuen Tanz zu kreieren.

 

Der späte Herbst macht es uns vor. Die Blätter der Bäume fallen tanzend zu Boden und zeigen uns den Zauber der Vergänglichkeit, bevor sie zerfallen und den Humus für neues Leben bilden.

Etwas stirbt, bevor etwas Neues geboren wird.

 

Welche alten Muster, Gedanken, Verhaltensweisen wollen sich verabschieden, um Platz zu machen für neues DA-SEIN?

Welche verborgenen, einschränkenden Glaubenssätze wollen ans Licht, gesehen werden, um sich zu wandeln und Platz zu machen für neues Leben, freie Entscheidungen und spontanen Selbstausdruck im Augenblick?

 

Die aktuellen Energien sind so kraftvoll, dass es uns gegeben ist, uns einfach umzudrehen und in unser neues Leben hinein zu marschieren.

Wenn die Veränderung von außen kommt, sollten wir sie als Aufforderung betrachten, genau hinzuschauen. Sie kann uns einen Impuls geben, loszulassen und uns dem Wandel anzuvertrauen.

„Widerstand ist zwecklos“ – Diese Weisheit sollten wir in diesen Tagen besonders beherzigen. Sollte etwas völlig Unerwartetes oder Irritierendes plötzlich des Weges kommen, ist Gegenwehr kein gutes Mittel. Zu Versuchen den „Status Quo“ aufrecht zu erhalten, ist ein Kampf gegen Windmühlen.

 

Das Neue kommt – so oder so – laden wir es ein und heißen es willkommen!

 

Besonders wirksam für alle

24.10 – 3.11 (Skorpion) & 21. – 30.4. (Stier) & 24.7. – 3.8. (Löwe) & 21. – 30.1 (Wassermann)

und alle, die Betonungen haben zwischen 0° und 10° Stier-Skorpion & Löwe-Wassermann


Vollmond im Steinbock - partielle Mondfinsternis

am 16. Juli um 23:39 Uhr

Die Zeitqualität der nächsten 14 Tage wird vorgegeben vom Vollmond im Steinbock, einer partiellen Mondfinsternis, die am 16. Juli ab ca. 21.30 Uhr bei uns zu sehen ist. Die maximale Verfinsterung findet gegen 23:30 Uhr statt und wenn der Himmel mitspielt, können wir dieses wundervolle Schauspiel über mehrere Stunden bestaunen.

 

Bei Vollmond stehen sich ja die „Lichter“ Sonne & Mond gegenüber. Der Jetzige reflektiert also die Polaritätsachse KREBS (Sonne) – STEINBOCK (Mond). Dieses Paar öffnet den Raum, um über Gesetz, Objektivität & Unvergängliches versus Gefühl und Subjektivität und Laune zu reflektieren.

 

Zum STEINBOCK – VOLLMOND findet jedes Jahr Guru Purnima, der Vollmondtag (Purnima) des Guru statt. Guru Purnima ist ein spiritueller Feiertag im Hinduismus, an dem der spirituelle Lehrer verehrt wird.

 

Sri Swami Chidananda leitete seine Ansprache zu Guru Purnima vor einigen Jahren folgendermaßen ein:

 

"Andachtsvolle Verehrung der höchsten Göttlichen Gegenwart , der ewigen, alles durchdringenden, immanenten Wirklichkeit, die das unwandelbare und unvergängliche Sein hinter und jenseits dieses sich ständig verändernden, vorübergehenden und vergänglichen Flusses von Erscheinungen ist, dieses Universums, das wir für wirklich halten, das jedoch nur ein Vorüberziehen vergehender Namen und Formen ist.

 

Wir können die große energetische Kraft dieses Vollmondes nutzen, um all die kleinen & großen Leiden, Anhaftungen & Wünsche unserer Persönlichkeit dem Göttlichen anzuvertrauen und zu verbrennen, um dann im Augenblick neu geboren zu werden, als das ICH BIN, was wir schon immer sind.

 

Ach ja: Keine Sorge. Es nimmt uns keinesfalls den Luxus, dieses Erdenleben mit allen Sinnen zu erfahren und zu genießen. Wie hat es vor kurzem ein Channel formuliert: „Wenn ihr wüsstet, was so manche Engel dafür geben würden, um mit euren Augen zu sehen, das Leben zu fühlen, zu riechen und zu schmecken.“

 

Besonders wirksam für alle Geburtstagskinder zwischen dem

12. - 22. Juli & 10. - 20. Jänner sowie 10. - 20. April & 13. - 23. Oktober

sowie für alle mit Betonungen zwischen 19°-29° Krebs/Steinbock sowie Widder/Wagge

 

Mit himmlischen Sommergrüßen

 


Neumond in den Zwillingen

am 3. Juni 2019 um 12:03 Uhr

Neumond in den Zwillingen

 

Merkur (in der griechischen Mythologie Hermes), der Götterbote ist der Regent über das Zwillingszeichen. Kraft seines Amtes war er viel unterwegs, um Botschaften und wichtige Nachrichten vom Olymp den Menschen zu übermitteln. Seine Beredsamkeit ist Legende, ebenso seine Neigung, heikle Themen gerne in Lügen zu verkleiden, sowie sich unterwegs zu „verlaufen“. Kaufleute und Diebe stehen unter seiner Schutzherrschaft und Hermes wurde auch mit dem Gott Thoth aus der ägyptischen Mythologie in Verbindung gebracht. Unter dem Namen Hermes Trismegistos ist er bekannt als sagenhafter Verfasser zahlreicher philosophischer, astrologischer, magischer und alchemistischer Schriften.

Es geht also um Wissen, Information, Vermittlung, Lüge & Wahrheit, die Macht der Gedanken & die Worte als Energieträger.

 

Einige Fragestellungen mögen dazu dienen, sich fruchtbar mit dem Thema auseinander zu setzen.

1.     Wo hat mich in meinem Leben „Wissen“ wirklich weiter gebracht?

2.     Bin ich meine Gedanken, bzw. denkt „es“ mich oder werde ich gedacht?

3.  Woher kommen die Gedanken und wohin gehen sie? Was ist zwischen den Gedanken?

4.     Woher kommen die wesentlichen Informationen in meinem Leben und dienen diese Informationsquellen meinem Wachstum & meiner Entwicklung und sind sie ein Quell der Freude?

5.     Glaube ich den Urteilen & Vergleichen meines Verstandes?

6.     Wer ist der, der den Verstand beobachten kann?

7.     Ist mir bewusst, dass in der Polarität JEDER Pol ZWANGSLÄUFIG einen Gegenpol aufweist?

8.     Erlebe ich mich oft als ambivalent und habe Schwierigkeiten Entscheidungen zu treffen? Wenn ja: Wo „sitzt“ diese Ambivalenz?

9.     Wo in meinem System finde ich DIE verlässliche Informationsquelle und mit welchen Mitteln kann ich eine kontinuierliche Verbindung zu dieser Quelle aufrechterhalten?

 

Es sind unsere Gedanken und Worte, die unsere Realität weben. Milliarden ähnlicher kollektiver Gedanken erschaffen die Welt.

Die Königsdisziplin des Zwillinge – Prinzips ist es, die Mächtigkeit unseres kreativen Verstandes zu nutzen und Gedanken und Worte so einzusetzen, dass sie mir und dem Ganzen im höchsten Maße dienen. Wenn unsere Haltung klar ausgerichtet ist auf das Beste für uns und das Ganze und wir uns gleichzeitig im Wesen treu bleiben, dann ist unsere Kommunikation eine Quelle für Inspiration, Entwicklung und Heilung.


Vollmond im Skorpion

am 18. Mai um 23:12 Uhr

Skorpion – Vollmond: Tiefe & Esprit

 

Am Samstag, den 18. Mai kurz vor Mitternacht, gibt uns der skorpionische Vollmond tiefe Einblicke in unsere Seele.

 

Was schlummert denn da am Grunde des Sees?

Sind es nicht gehobene Schätze, Talente und Kräfte und/oder eine vergrabene Wut, alte Vorstellungen, die mich unlebendig machen, Eifersucht oder sonstige „Schattenthemen“?

 

In jedem Fall schenkt uns dieser tiefe, magische Vollmond die Möglichkeit, verborgene „geheim gehaltene“ Aspekte unserer Seele ans Licht zu heben, sie anzunehmen, zu staunen und lieb zu haben. Die beste Voraussetzung dafür, dass sie sich wandeln können.

 

Sollten wir „da unten“ einen Schatz entdecken, dürfen wir uns trauen, diesen zu heben und an diesem Wochenende erste spontane Gehversuche mit den neuen Errungenschaften unternehmen.

Venus befindet sich nämlich gleichzeitig in Konjunktion zu Uranus, eine Verbindung, die Experimente und Veränderungen in Bezug auf unsere Werte, und Beziehungen unterstützt.

Dort wo es notwendig ist, kann schon mal der Blitz unsere gewohnten Bahnen irritieren und uns wachrütteln, besonders dann, wenn wir uns allzu sehr am Status Quo festhalten und dieser unserer persönlichen Evolution im Wege steht.

                                                ------------

Besonders wirksam für alle Geburtstage zwischen dem

15. und 22. Mai & 15. und 22. November sowie 17. und 24. Juli & 13. und 20. Februar

sowie für alle mit Betonungen auf

22° - 30° Stier/Skorpion und Löwe/Wassermann

 


Neumond im Stier

am 5. Mai 2019 um 0:47 Uhr

Die Morgensonne hüllt mich auf meinem versteckten Bankerl in wohltuendes, warmes Licht. Die Vögel zwitschern mir vielfältige Melodien und mich durchflutet tiefe Dankbarkeit.

 

Der STIER – NEUMOND naht!

 

Mutter Erde, ich danke dir für all die Schätze, die ich durch dich über meinen Körper wahrnehmen kann. Der Reichtum meiner Gefühle, Gedanken und Sinneserfahrungen entlockt mir ein tiefes „JA“ zu meinem DA-SEIN, zu Allem, was ist.

 

Realität formt sich durch mich. Da taucht doch gleich die Frage auf: „Wer formt und was ist die Realität?

Eine alte Stierweisheit erklärt das ganz einfach: „Was ist, ist und was nicht ist, ist nicht.“

Und in Bezug auf die Formgebung heißt es in der buddhistischen Lehre: „Deine Gedanken von gestern und vorgestern prägen dein heute.“

 

Nichtsdestotrotz kann ich natürlich HEUTE formend eingreifen:

- über die Ausrichtung auf das BESTE – da kann ich nichts verkehrt machen und muss        vor allen Dingen nicht wissen, WIE und in WELCHER FORM sich das BESTE zeigt!

- über die DANKBARKEIT, die immer das HERZ ÖFFNET und ERDET!

- über das ANNEHMEN dessen, was ist – „Weghaben“ wollen, oder vermeiden funktioniert

  nicht!

- über die HINGABE und das LOSLASSEN – Das Stierprinzip "unerlöst" will gerne behalten    und besitzen – Zwei Qualitäten, über die zwangsläufig Leid erschaffen wird!

- über den HUMOR – Lachen ist gesund – Sich nicht so ernst nehmen, relativiert manches    Drama!

- über die KREATIVITÄT – wer schöpferisch ist, lebt seine wahre Natur!

- über die ABLENKUNG – manchmal ist es besser, sich abzulenken, als in Angst und

  dummen Gedanken zu verweilen!

- über die STILLE – DIE URQUALITÄT, aus der alle Form entsteht!

 

Dies ist nur ein kleiner Auszug. Welche formgebenden, Realität schaffenden Übungen, bzw. Qualitäten fallen Euch noch ein?

 

Besonders wirksam für alle Geburtstage zwischen dem

1. - 10. Mai und 3. - 13. November sowie 3. - 13. August und 30. Jänner. -  9. Februar

sowie für alle, die Betonungen in folgenden Bereichen haben:

10° - 20° Stier - Skorpion und Löwe - Wassermann

 

Ich wünsche Euch allen einen herrlichen Wonnemonat Mai!


Neumond in der Waage II

am 19. April 2019 um 13:13 Uhr

 

Vollmond in der Waage

 

Entscheidungen

 

Der zweite Vollmond in der Waage findet auf dem letzten Grad des Tierkreiszeichens statt, dem Übergang zum Skorpion. Damit die folgende Opposition zu Uranus, die ihre stärkste Wirksamkeit über die Osterfeiertage entfaltet, auf fruchtbaren Boden fallen kann, dürfen (müssen) wir eine Entscheidung treffen.

-        Wollen wir mit jeder Faser unseres Körpers & Geistes das Neue manifestieren?

-        Was hält uns (noch) zurück?

-        Welche Ängste und möglichen Befürchtungen des Verstandes lassen uns noch zögern, die Veränderungen zu vollziehen, die den Boden bereiten für das Neue?

 

Der Himmel „überprüft“ gerne unsere Entscheidungen. Die aktuelle Energiequalität bevorzugt überraschende Ereignisse und unvorhersehbare Wendungen.

-        Wie geht es mir, wenn etwas spontan abgesagt wird oder eine Planänderung notwendig wird?

-        Traue ich mich, eigenen unmittelbaren Impulsen nachzugehen, wenn ich ganz klar spüre, dass sie jetzt „richtig“ sind?

 

Es geht nicht darum, Vereinbarungen oder Verbindlichkeiten leichtfertig über den Haufen zu werfen. Es geht darum, eine Entscheidung zu treffen!

 

FÜR MICH

MEIN NEUES LEBEN IN LIEBE, FREUDE, ERFÜLLUNG, ….

 

Und alles andere lässt sich regeln, klären, fügt sich. Denn wenn die Entscheidung klar ist, findet sich immer ein Weg.

 

Besonders wirksam für alle Geburtstage zwischen dem

18. - 25. April und 21. - 28. Oktober sowie 20. - 28. Juli und 18. - 25. Jänner

sowie für alle, die Betonungen in folgenden Bereichen haben:

Ende Waage/Anfang Skorpion - Ende Widder/Anfang Stier

Ende Krebs/Anfang Löwe - Ende Steinbock/Anfang Wassermann


Neumond im Widder

am 5. April um 10:52 Uhr

Neumond im Widder

Am Vormittag des 5. April bildet sich der Neumond exakt in der Mitte des Widder-Archetyps.

Alle Planeten-Prinzipien sind für kurze Zeit direktläufig.

Der Widder ist das Herrschaftsgebiet von Mars, dem roten Planeten, der seinerseits in den Zwillingen steht, vor sich eine lange Bahn, auf der kein Planet zu finden ist.

 

Aufbruch

Ich beginne mit etwas, das mir gänzlich unbekannt ist. Neue Lebensfreude entfacht sich in meinem Herzen, denn ich spüre das pure Leben pulsieren. Dieses neue Land zu erforschen ist prickelnd und aufregend.

Die Angst vor dem Unbekannten taucht immer wieder mal auf. Bloß nicht wieder in die alten gewohnten und vertrauten Muster zurückfallen.

Doch ich spüre das Entdecker-Gen in meinen Zellen, lasse mich von dieser Lust, das Leben neu zu erfahren, antreiben. Tief in mir nehme ich wahr, wie herrlich es ist, etwas zu riskieren. Ich höre das Blut in meinen Adern rauschen, verbinde mich mit der Kraft des Lebenssaftes und treffe neue und unerwartete Entscheidungen, die mich weiter tief ins unbekannte Land führen.

Will ich überhaupt noch wissen, wohin die Reise führt?

Der Weg ist das Ziel und der Weg entsteht im Gehen. Meine Lebensfreude ist die beste Reiseversicherung und meine wahre Natur ist FREIHEIT!

 

Besonders wirksam für alle Geburtstage zwischen dem

1. und 10. April - 4. und 14. Oktober sowie 3. und 13. Juli - 1. und 10. Jänner

sowie für alle, die Betonungen zwischen 10° - 20° Widder-Waage / Krebs-Steinbock haben


Vollmond in der Waage

am 21. März um 02:44 Uhr

- Frühlings- Tag- und Nachtgleiche -

Vollmond in der Waage – Frühlings- Tag- und Nachtgleiche

Am 21. März, 3,5 Stunden nachdem die Sonne den Frühlingspunkt überschritten hat, bildet sich der erste Vollmond im astrologischen Jahr auf 0° Waage in enger Verbindung zu Chiron.

Da der Vollmond das astrologische Jahr initiiert, stellt er die Grundenergie-Qualitäten für die nächsten 12 Monate zu Verfügung.

 

Wie aus dem Nichts schießen die jungen Triebe aus der Erde. Zarte Gewächse, die jedoch mit unglaublicher Kraft durch die Erde stoßen und Richtung Licht streben.

Die Natur verändert radikal ihr Gesicht. Innerhalb kurzer Zeit verwandelt sie sich in einen grünen, blühenden Garten.

 

Uns, als Teil der Natur, wohnen die gleichen Kräfte inne. „Impuls-Power“ – JETZT!

Worauf warten? Auf was? -  Ausprobieren, experimentieren, wagen, riskieren – einfach tun!

 „Ich bin das Gefäß, über das sich der göttliche Impuls erfährt.“ „Ich hebe meinen Schatz“.

Ein reiner Impuls macht sich keine Gedanken. Gezielte Gedanken folgen, um den Impuls umzusetzen.

Dieser Waage - Vollmond erzählt uns etwas über Harmonie und Gleichgewicht, die sich in jedem Moment verändern und zwar durch unsere schöpferischen Impulse, die sich keinen Deut um den Status Quo scheren.

 

„Wahnsinn und Ekstase gehen Hand in Hand“, hat Udo Lindenberg einmal gesungen. Das sind auch nur zwei Worte aus der Polarität, die umschreiben, wie es sein könnte, wenn wir das „normale“ Fahrwasser verlassen.

„Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um“, ist auch ein herrlicher Spruch. Ich muss mich deshalb nicht gleich in den Abgrund stürzen. Es geht darum, das vertraute Terrain zu verlassen und den Schritt ins Neue, Unbekannte zu wagen. Was soll schon passieren? Das Sparkonto schreit, das körperliche Leiden, oder die Gedanken an die Liebsten oder die sogenannte Zukunft. BULLSHIT! Nichts kann dem reinen Impuls widerstehen, wenn wir ihn verkörpern.

Und zur Erinnerung: „Der nächste Moment sorgt schon für sich selbst.“

 

Chiron, der verwundete Heiler – Fährmann zwischen den Welten

Da Chiron in engem Aspekt zum Vollmond steht, ist er das Zünglein an der Waage (!).

Eine wundervolle Zeit, um alte physische, psychische und seelische Verletzungen zu heilen. Auch hier gilt: Folge deinen Impulsen! „Vollkommene Heilung geschieht im Augenblick.“

Chiron steuert die Barke, die die materielle mit der geistigen Welt verbindet. Wir sind geistige Wesen, die einen Körper bewohnen. Befrage deinen „spirit“, was es braucht, damit der Himmel deinen Körper ganz durchlichten kann. „ICH BIN DAS!“

 

Besonders wirksam für Geburtstage zwischen dem

20. und 24. März, 23. und 27. September – sowie dem 21. und 25. Juni, 21.und 25. Dezember

Und natürlich für alle, die Aszendent, Mond oder andere Betonungen rund um 0° Widder/Waage und Krebs/Steinbock haben.


Neumond in den Fischen

am 6. März 2019 um 17:05 Uhr

 

Neumond in den Fischen 

„Mehr Neptun geht nicht – echt nicht!“

 

Am 6. März am Nachmittag ist Neumond-Zeit im letzten Tierkreiszeichen, den Fischen. Sonne & Mond bilden eine enge Konjunktion mit Neptun, dem Herrscher der Fische. Zudem wird Merkur einen Tag zuvor, am 5.3. für 3 Wochen rückläufig – ebenfalls im Fische-Zeichen.

 

Die Energiequalität:

 

          Auflösung & Wunder: Es wird Zeit für die Wunder, die Kleinen und die Großen! Was es braucht, ist die Bereitschaft, alles, was sich wandeln darf und soll, vollkommen hinzugeben.

     „Bitte Himmel (Gott, Schöpfung) nimm ALLES, was mir nicht mehr dient und wandle es in pure Freude, Heilung, Wohlergehen, Fülle … . Ich vertraue, dass alles, was geht und sich auflöst, zu meinem Besten geschieht und Platz macht für wunderbare neue Energien in meinem Leben.“

 

 Inspiration: Neptun ist die Schöpfungskraft der Quelle. Das unendliche Feld der Möglichkeiten. Welche Schöpfungen möchte ich gebären, in die Welt tragen.

    „Himmel, wie willst du durch mich stattfinden?“

 

Einlassen, Loslassen, still sein: Um die Botschaften des Himmels mitzubekommen, ist es hilfreich, still zu sein, zu lauschen und sich nicht einzumischen.

     „Himmel, ich bin DA, ein leeres Gefäß, das offen ist, für all deine wunderbaren Inspirationen.“

 

 Den Verstand arbeiten lassen: Der rückläufige Merkur in den Fischen stellt uns jede Menge Energie zur Verfügung, um all die Dinge, die gerne vom Nebel der Trägheit, der Nachlässigkeit, Vergesslichkeit und Unlust eingehüllt werden, anzugehen und aufzuarbeiten.

Es ist auch ein Merkur der Poesie und Phantasie und Vision – eine herrliche Zeit, um sich dem Schreiben hinzugeben.

 

Durchlässigkeit: Die Energiequalität sensibilisiert, verfeinert und öffnet. Eine wunderbare Zeit für Reinigung auf allen Ebenen. Alles Feinstoffliche ist außerordentlich wirksam. Wasser ist das unterstützende Element.

 


2018


 

 

Vollmond in den Zwillingen

am 23. November um 06:40 Uhr

Vollmond in den Zwillingen

 

Am 22.November betritt die Sonne das Zeichen des Schützen. Bereits am nächsten Tag, den 23. November bildet sich der Vollmond in den Zwillingen.

 

Alles gerät in Bewegung – Nix ist fix! Dies ist eine gute Periode, um neue Einsichten, Erkenntnisse, Informationen in bestehende Projekte zu integrieren und diese zu erweitern. Es können sich auch ganz neue Ideen für größere Vorhaben zeigen.

 

Der Vollmond steht in enger Verbindung zu Jupiter; da wollen wir uns ausdehnen, aus dem Vollen schöpfen und am besten alles gleichzeitig und das sofort.

 

Exzessive Gemüter sollten daher in dieser Zeit vor allem den rückläufigen Merkur (seit dem 17.11.) bedenken.

 

Hilfreiche Fragen dazu:

 

-          Bin ich wirklich schon soweit?

-          Braucht es noch Recherchen, Absprachen und sollte ich einiges noch einmal gründlich überdenken?

-          Welche Impulse kommen aus dem Herzen und wo galoppiert mein Verstand einfach nur davon?

-          Macht die (große) Anschaffung oder Investition wirklich Sinn?

-          Muss ich in die Ferne schweifen? Manchmal liegt das Gute vor der Haustür.

 

Manchmal ist weniger mehr. Erweiterung & Ausdehnung finden immer zuerst im Inneren statt. Das Außen folgt. Etwas reifen lassen, das „wie“ dem „Feld“ überlassen und wunderbare Veränderungen geschehen und unser Leben wird bunter und vielfältiger.

 

Besonders wirksam für alle

 

zwischen dem 21. & 30.11. – 21. & 30.5. sowie 17. & 27.2. – 22. & 31.8. Geborenen

sowie für alle mit Ascendent, MC oder Planeten zwischen 28° Skorpion & Stier und 8° Schütze & Zwillinge – gilt auch für die Jungfrau-Fische Achse.

 

 


 

Vollmond in der Waage

am 31. März um 14:37 Uhr

Am Samstag, den 31. März findet der Oster – Vollmond in der Waage statt.

 

Viele alte Angelegenheiten, die unsere (Familien)-Beziehungen, Partnerschaften und Freundschaften betreffen, streben einer endgültigen Klärung, bzw. einem Abschluss entgegen.

 

Es ist somit eine wunderbare Zeit, um alte Verbindlichkeiten, Verstrickungen, Verpflichtungen und Versprechungen in aller Klarheit und Entschiedenheit anzusprechen und konkrete Schritte zu setzen, diese einzulösen, bzw. das (nicht immer sichtbare) Band der Verhaftungen und Abhängigkeiten mutig zu durchtrennen.  (Mars Konjunktion Saturn).

 

„Widerstand ist zwecklos“, ist ein weises Motto, das uns gut durch diese Zeitperiode führt. Statt mit angezogener Handbremse Vollgas zu fahren, bzw. gegen gewisse Umstände in unserem Leben zu sein und diese zu bekämpfen, ist es gescheiter, sich klar FÜR (s)einen Weg zu entscheiden, die sich daraus ergebenden Konsequenzen selbstverantwortlich zu tragen und alte Beschwernisse, Einschränkungen und Knechtschaften in aller Liebe zu kappen.

 

Venus betritt am Vollmond – Tag das Zeichen Stier. Sie kann uns ein guter Wegweiser sein in eine neue Periode des (Frühlings)Erwachens. Der Genuss des irdischen Daseins mit all unseren Sinnen ist hinreißend. Wenn wir uns an nichts klammern, ist es der Himmel auf Erden, in jedem Moment einzigartig und neu.

 


Vollmond im Stier

am 4. November um 06:24 Uhr

Sich sicher fühlen

 

 

Mitten in die Skorpionzeit, dem Prinzip des ewigen „Stirb & Werde“, fällt der Vollmond im Stier am Samstag, den 4. November.

 

In dieser Zeit ehren wir unsere Ahnen und können Frieden schließen mit allem, was war. Die bittere Süße der Vergänglichkeit, von der Natur in einem prachtvollen Schauspiel zelebriert, lässt uns spüren, dass Nichts in dieser Welt Bestand hat.

Gerade im Bewusstsein des ewigen Wandels liegt diese tiefe Ruhe, in der wir uns sicher und geborgen fühlen können.

 

Wer diese Sicherheit jedoch im Außen sucht und starr an Vorstellungen, Vereinbarungen und Terminen festhält, wird dieser Tage unter Umständen immer wieder enttäuscht werden.

Venus, die Herrscherin des Stiers, befindet sich in exakter Opposition zu Uranus. Veränderung, Erneuerung und spontaner Wechsel in Gesinnung und Verhalten sind zu erwarten.

 

Das Sprichwort „Bleib, wie du bist“ ist gut gemeint, steht aber oft genug für den Wunsch „Verändere dich nicht“. Die Freiheit der Wahl ist ein hohes menschliches Gut. Es muss uns nicht immer gefallen, wie der Andere denkt, fühlt und handelt, doch wir tun uns einen großen Gefallen, dies mit tiefer Liebe zu respektieren. Das Herz stellt keine Forderungen und knüpft seine Liebe nicht an Bedingungen. Wollen wir nicht alle um unserer SELBST willen geliebt werden?

 


Vollmond in den Fischen

am 6. September um 09:04 Uhr

 

Der Fische-Vollmond am Mittwoch, den 6. September steht in enger Konjunktion mit Neptun, dem Herrscher in den Fischen.

Der Tag und die Nacht vor Vollmond eignen sich ganz besonders für:

 

·        - Einen Fastentag; es ist grundsätzlich hilfreich, an diesem Tag viel Wasser zu trinken, weil die Reinigungs- und Ausscheidungskräfte stark sind.

·       -  Einen Ausflug in die Natur, besonders ans Wasser, wo wir unsere Seele baumeln lassen können.

·        - Bitten & Wünsche! Welcher innige Herzenswunsch darf sich für mich erfüllen? Ein wunderbarer Zeitpunkt, diesen zu bestätigen und abzuschicken. Gibt es einen Lebensbereich, wo ich persönlich anstehe und nicht weiterweiß? Der Himmel, die Schöpfung, das Feld reagiert IMMER auf unsere Bitten und Lösungen zeigen sich, wenn wir dankbar sind und uns als Person nicht einmischen.

·        - Wunder! Wunder wahrnehmen, Wunder erwarten, Wunder bewirken – Das Wunder „sein“

 

Träume mit visionärem Charakter können uns durchfließen – Zettel und Stift bereithalten. Das Energiefeld ist sehr durchlässig, gute Erdung damit besonders wichtig, damit nicht unerwünschte Fremdenergien Verwirrung stiften, oder unser Immunsystem schwächelt.

 

Und eines gilt ganz besonders für Neptun: Kontrolle ist zwecklos – Hingabe ist der Weg!


Vollmond im Wassermann - partielle Mondfinsternis

am 7. August um 20:12 Uhr