JUPITER IN DEN FISCHEN

Die Daten:

Am 14. Mai 2021 betritt Jupiter erstmal das Fische-Zeichen. Am 20.6.2021 wird er rückläufig und macht vom 28. Juli bis 29. Dezember nochmal einen Ausflug in den Wassermann. Er bleibt dann bis zum 10.5. 2022 in den Fischen, bevor er weiter in den Widder wandert. Von Ende Oktober bis Ende November 2022 wirft er noch einen letzten Blick in die Fische, bevor er endgültig zu einer neuen Umrundung des Tierkreises ansetzt.

 

Die Fakten:

Der größte der Planeten braucht ca. 12 Jahre für eine Umrundung des Tierkreises. Er verweilt somit in etwa 1 Jahr in jedem Tierkreiszeichen.

Jupiter herrscht im Schützen und bis zur Entdeckung Neptuns waren sein zweiter Regentschafts-bereich die Fische, ist es doch ein Zeichen, das seinen Qualitäten viel Raum gibt.

Jupiter steht für Wachstum & Expansion, unseren Glauben & unsere Überzeugungen. Gesellschaftlich symbolisiert er alles, was anerkannt, gesehen und geschätzt wird (Ruhm & Ehre). Großzügigkeit, Toleranz und Übertreibung sind weitere Attribute der Jupiterenergien.

 

 

Die Fische sind ein Wasserzeichen, in dem die Konturen verschwinden. Es besteht die Möglichkeit, dass sich starre, patriarchale, einseitige Glaubenskonzepte & Überzeugungen ein Stück weit auflösen.

 

Die Betonung liegt auf dem Universellen und Intuitiven. Globale Hilfskonzepte und größere Wertschätzung & Anerkennung für alle Menschen und Institutionen, die im sozialen Bereich tätig sind, könnten positive Entwicklungsschritte sein.

 

Persönlich sind wir aufgefordert, unsere Entscheidungen mehr aus dem Bauch zu fällen, mit Herz & Gefühl. Fließt zu viel Aufmerksamkeit ins Kollektiv, kann sich schnell Desorientierung und ein Gefühl von Chaos & Verwirrung einschleichen.

 

Wenn wir unseren Weg mehr intuitiv erspüren, können sich glückhafte Wendungen ergeben, die wir mit unserem Verstand nicht für möglich gehalten hätten.

 

Mögen die Wunder geschehen!

 

Alle Fische- und Jungfrau-Geborenen, sowie Menschen mit Betonungen in diesen Zeichen, werden den Jupiter Einfluss innerhalb des nächsten Jahres besonders zu spüren bekommen.