Neues von der ko(s)mischen Spielwiese:

Venus & Mars in gehörnten Zeichen,

 Venus rückläufig

 

Am 28.1. ist Mars in den Widder gestürmt, sein Heimatzeichen. Impulse wollen aufgegriffen und am besten sofort umgesetzt werden. Nicht lange fackeln. Trieb kommt von (An)treiben. Auf zu neuen Eroberungen und Projekten.

 

Venus ist eine Woche später dran und zwar am 3.2. betritt sie das gehörnte Zeichen. Sie hechelt ihm hinterher, was normalerweise so gar nicht ihre Art ist. Sie kommt Mitte Februar bis auf 6 Schritte an ihn heran, dann besinnt sie sich ihrer wahren Natur und drosselt ihr Tempo. Soll er doch vorwärtsstürmen, sie sorgt dafür, dass die Flamme leicht gedimmt weiterbrennt. Aus diesen ganzen Schnellschüssen ergeben sich ja außerdem eindeutig zu viele Stresssituationen und dauernd gute Miene zum wilden Spiele zu machen, ist ihr eindeutig zu mühsam und einseitig.

 

Sie findet immer mehr Gefallen an der Verlangsamung und beginnt ihr Beziehungsverhalten und sogar ihre grundlegenden Werteinstellungen zu reflektieren.

Anfang März zieht sie sich in ihre Gemächer zurück und legt den Rückwärtsgang ein. So manches Wettkampffeld und zerwühlte Bett will renoviert und befriedet werden. Außerdem hat es absolut großartige Qualitäten langjährige Freundschaften und (Liebes)Beziehungen zu hegen und zu pflegen.

Die eine oder andere alte oder erstarrte Werteinstellung und speziell alteingesessene, freudlose Beziehungsmuster zwicken zwischendurch ganz schön, doch sie führen dazu, dass sie sich Ihnen stellt und Neues entstehen kann.

 

Während Mars sich mittlerweile im Stier, dem nächsten gehörnten Zeichen tummelt, auf den Boden kommt und beginnt Nägel mit Köpfen zu machen, legt unsere Venus am 15. April wieder den Vorwärtsgang ein und beginnt noch ganz hingegeben schön langsam ihre neuen Einsichten ins Leben zu tragen. Pomale, pomale – sie muss sich erst ein wenig in die neuen Einsichten einleben.

 

Ab Mai wird dann schon wieder Fahrt aufgenommen, denn den Widder verlässt sie erst am 6.6. Und den Mars einzuholen, ist auch kein Thema mehr. Das geschieht sowieso, wie das Amen im Gebet.

 

In der Zwischenzeit wird sie unwiderstehlich, denn jetzt strahlt sie auch von Innen.

Am 5. Oktober wird sie unseren Helden dann umarmen und zwar in der Jungfrau.

Oh welch Verheißung, es wird eine himmlische Hochzeit und das ewige Spiel der Liebe feiert wieder mal einen seiner Höhepunkte. Das ist doch wunderbar.

 


 

 

 

 SATURN im SCHÜTZEN

 

Recht & Glauben Gesetz & Toleranz

 

 

 

 

 

JENSEITS VON GUT & BÖSE

 

 

23. Dezember 2014 – 15. Juni 2015

18. September 2015 – 20. Dezember 2017

 

Am 23. Dezember 2014 hat Saturn das erste Mal den Schützen betreten.  Dieser Eintritt ist aber kein endgültiger, denn Saturn wird am 14. März 2015 auf 4°56` im Schützen rückläufig und wechselt am 15. Juni 2015 zurück in den Skorpion (link). Am 2. August 2015 wird Saturn auf 28°17` im Skorpion direktläufig, um dann endgültig am 18. September 2015 in den Schützen zu wechseln. Vom 23. Dezember 2014 aus gesehen dauert es also gut 9 Monate, bis Saturn wirklich im Schützen ankommen wird.

 

Saturn ist der Hüter der Schwelle. Er lässt uns nichts durchgehen, was uns in den Illusionen der dreidimensionalen Wirklichkeit gefangen hält.

 Im Schützen geht es darum, woran wir glauben und was wir für „rechtens“ halten.

Jeder von uns ist hineingeboren in verschiedene Systeme (Familie, Schule, Religion, Staat,..), die uns maßgeblich prägen.

Wovon bin ich überzeugt und woher kommen eigentlich meine Überzeugungen?

Was für ein Rechtsbewusstsein habe ich entwickelt?

Und wer hat denn Recht?

Ist es Glaube oder „Wissen“, was mich trägt?

Wo kommt das „Wissen“ her und was unterscheidet es vom Glauben?

 

"Tod - wo ist dein Stachel"?

SATURN im SKORPION - von Oktober 2012 bis September 2015

Ab dem 6.10. 2012 wandert SATURN, der sich die letzten 2,5 Jahre in der Waage aufgehalten hat, in das Tierkreiszeichen SKORPION.

 

SATURN steht für:

  • Erdung und Manifestation
  • Die Gesetze der Materie, das Ursache – Wirkung – Prinzip
  • Unsere größte Angst, das Verdrängen, Vermeiden, Festhalten und Projezieren
  • Alles, was uns an Werten, Strukturen und Regeln mitgegeben wurde
  • Die lineare Zeit, die Reife, Ausdauer und Disziplin

 

und er symbolisiert die kristalline Klarheit, die entsteht, wenn wir die kollektiven Spielregeln unserer beschränkten drei-dimensionalen (Schein-) Wirklichkeit durchschaut haben.

SATURN wird auch der Hüter der Schwelle“ genannt.

Auf dem Weg in die Freiheit ist es hilfreich, mich meinen Ängsten zu stellen, bzw. sie zu überwinden. Wenn ich nicht mehr angetrieben bin von anerzogenen Mustern und in polaren Wertestrukturen gefangen bin. Wenn ich bereit bin zu 100% die Verantwortung für mich zu übernehmen und es ist mir zutiefst bewusst ist, dass meine Gedanken, Gefühle und Taten wirksam sind.

SKORPION ist das achte Zeichen im Tierkreis und symbolisiert "die tiefen Wasser der Seele". Sein Planetenherrscher ist PLUTO, Co-Regent ist MARS.

Der SKORPION ist das einzige Tierkreiszeichen, das noch durch zwei andere Tiere symbolisch dargestellt wird:

Den ADLER und die SCHLANGE.

Die SCHLANGE steht in unmittelbaren Zusammenhang mit dem SÜNDENFALL, dem Verlust der Unschuld. SATURN im SKORPION gibt uns die Chance zu erkennen, zu fühlen und zu wissen, dass Schuld, Sünde und Scham per se nicht existent sind. Das einzige was existiert, ist die Freiheit zu wählen und dafür Verantwortung zu übernehmen.

Die Schlange durchläuft in ihrem Leben regelmäßige Häutungsprozesse und symbolisiert damit eines der wichtigsten Ur-Prinzipien:

D E N   W A N D E L.

Das fortlaufende oder zumindest zyklische Abwerfen unserer alten Haut garantiert Fortbestand, Entwicklung und Veränderung. Mit SATURN im SKORPION sind wir aufgefordert, die Kellertür zu öffnen und die uralten Einmachgläser zu öffnen, in denen unsere individuellen und kollektiven Vorstellungen und Ängste verborgen sind und die uns hindern, ein Leben in Liebe, Freude und Kooperation zu leben.

Die Schlange ist auch Symbol für Weisheit. Solange uns die (unbewusste) Angst vor dem Tod antreibt, wollen wir unser Leben kontrollieren und beherrschen. Das einzig Sichere ist der Tod (des physischen Körpers). Allein das Annehmen dieses unverrückbaren Tatbestandes führt uns ins Leben zurück. Hier kommt der SKORPION – ADLER ins Spiel. Wir haben dem Tod, bzw. der Illusion des Todes den Stachel gezogen und erheben uns wie "Phönix aus der Asche". Kraftvoll breiten wir unsere Schwingen aus und rufen:    

ICH BIN FREI!   ICH BIN!   BIN!  

 

Für wen wirkt dieser SKORPION - SATURN am stärksten?

Für alle Skorpion - Geborenen, Menschen mit Aszendent Skorpion sowie Planeten-Betonungen in diesem Zeichen. Als Faustregel gilt: Wenn wir ein Tierkreiszeichen in drei Dekaden (0° - 10°, 10° - 20°, 20° – 30°) einteilen, dann wirkt Saturn vom Ausgangspunkt Oktober 2012 ca. 1 Jahr auf die erste Dekade; die zweite Dekade (bis ca. 23°) ist von Herbst 2013 bis Herbst 2014 angesprochen. Die dritte bildet eine Ausnahme: Die letzten 7° (23° - 30°) durchläuft der Saturn von Oktober – Dezember 2014). Kurz vor dem Jahreswechsel 2014 wechselt Saturn in den Schützen, schaut aber von Juni bis Oktober 2015 nochmal im Skorpion vorbei und berührt dabei die Grade 28° - 30°).

Für alle Stier - Geborenen

Für alle Löwe und Wassermann - Geborenen

 


 

 

Im Schützen: 6. März bis 27. September

 

rückläufig vom 18. April (9° Schütze) bis 30. Juni (23° Skorpion)

 

Skorpion - Phase vom 27. Mai bis 2. August

 

 

Mars rückt energetisch in den Brennpunkt. Er betritt am 6. März das Schütze – Zeichen und wird von Tag zu Tag langsamer. 6 Wochen später, am 18. April ändert Mars auf 9° Schütze die Richtung, wird dann 2,5 Monate rückläufig sein und in diesem Zeitraum dem Skorpion noch mal einen Besuch abstatten, um nach dem Rechten zu sehen.

Am 30. Juni betritt er erneut den Schützen, den er erst am 27. September verlassen wird.

 

Unser Held hat sich auf seiner Reise durch den Tierkreis vorgenommen, die archetypischen Prinzipien des Schützen und Skorpions einer eingehenden Prüfung zu unterziehen.

 

Mars: Antrieb, Aggression, Durchsetzung, Impuls, Wettkampf,

 

Der Schütze symbolisiert Offenheit, Toleranz, Großzügigkeit, Wachstum und auch Vertrauen, Glaube, Religion.

 

Der Skorpion steht für die geistigen Prinzipien, unsere Vorstellungskräfte, die tiefe Kraft unserer Gefühle und den Wandel, das „Stirb & Werde“.

 

Mars macht uns lebendig. Ohne Antrieb kein Wirken.

Der Impuls bringt die Dinge ins Rollen. Unser Immunsystem ist Mars.

 

 

Folgende Fragestellungen & Themen rücken in den Brennpunkt:

 

 

- Was aktiviert dich? Tust du das, was dir Spass macht? Impulse sind das Leben!

- Bist du ein Getriebener, jagst der nächsten Eroberung hinterher oder hetzt von einem Termin zum nächsten? Slow motion ist hilfreich! Innehalten! Motive überprüfen!

- Erwischt dich jeder zweite Virus und dein Energielevel pendelt gegen Null? Mach eine Eisentherapie oder starte endlich ein längst fälliges Projekt. Rot, Violett und Purpur sind die Farben der Saison.

- Bist du tolerant mit Dir? Kannst du dir verzeihen und großzügig mit dir sein? Wo braucht es tiefes Vertrauen in Deine Kräfte & Dein Handeln?

- Vorwärtsstürmen kann manchmal gut sein. Die Zeit JETZT ist da zum Innehalten. Die Energien wollen sich noch einmal ausgiebig in Dir bewegen. Sie kreisen in dir, koppeln rück & richten sich neu aus, um dann effizient und wirksam deinen Weg zu ebnen.

 

 

 

  • Deine vitalen Energien wollen sich regenerieren und wandeln. Gib ihnen die Gelegenheit dazu. Sogenannte Rückschläge oder Warteschleifen können dazu dienen, unsere innersten Antriebe nochmal zu überprüfen, um alle Saboteure endgültig über Bord zu schmeißen. Es braucht den Mut, neue Wege zu gehen.

  • Unser Held findet seinen Gral nur, wenn er ganz tief hinabtaucht und sich seinem Urantrieb stellt. Die mächtige Kraft des Antriebes & des Willens will voll Gnade & Liebe wirken!

 


 

Merkur rückläufig

vom 6. (1° Wassermann) – 26. Jänner (15° Steinbock)

 

Umkehr - Gedanken“

 

Am 6. Jänner, vier Tage vor dem Steinbock – Neumond, wechselt Merkur auf 1° Wassermann die Richtung. Neue Gedanken und Kommunikationsformen, neuer Umgang mit Geld, Handel und der digitalen Welt wollen sich manifestieren und in Folge auf Herz und Nieren überprüft werden.

Wer in diesen Tagen spürt, dass es in den oben genannten Bereichen nicht so funktioniert, wie gewünscht, möge sich folgende Fragen stellen:

 

- Was ist mein (aktiver) Beitrag zu den Mißverständnissen, die sich eventuell in meinem Umfeld zeigen und was kann ich tun oder lassen, um diese aufzulösen?

- Entspricht meine innere Kommunikation meinen Herzenswünschen, oder ist hier eine neue Ausrichtung angebracht, um mich nicht immer wieder zu boykottieren, bzw. irgendwas da draußen für meinen „Ist – Zustand“ verantwortlich zu machen?

- Wo wird es gebraucht, dass ich meine Zugänge zu Geld & Austausch verändere, meine angehängten Glaubenssätze überprüfe und konkrete Maßnahmen einleite, um die Materie neu zu gestalten?

- Wo braucht es wertfreie Gelassenheit, um den Unwägbarkeiten des Lebens humorvoll zu begegnen, um mich nicht dauernd hektisch, genervt oder gestresst im Kreis zu bewegen?

- Welche Aktenhaufen,Ordner und Gedankentürme wollen gesichtet, gut strukturiert oder schlicht zerschreddert werden, um eine klare Sicht auf die Lage zu bekommen?

- Wie viel meiner kostbaren Zeit widme ich mich der Aufrechterhaltung meiner elektronisch digitalen Infrastruktur? Wo ist weniger mehr und wo braucht es neue Informationen, bzw. die Reorganisation meiner vorhandenen Ressourcen?

 

 

 Was hilft:

  • Sich bei dem ganzen Kasperltheater nicht so wichtig zu nehmen.

  • Ne ordentliche Prise trockener Humor.

  • Schräg Denken, sich wundern, die wohltemperierte „Gleich-Gültigkeit“ pflegen!

 


 

SATURN & NEPTUN

 

Der November steht ganz im Zeichen des abnehmenden Quadrats von Saturn & Neptun, das am 28.11. exakt sein wird. Seinen Anfang nahm dieser Zyklus 1989. Damals zerfiel eines der großen Wirtschaftssysteme, der Kommunismus des Ostblocks.

 

Der Zyklus von Neptun und Saturn trägt die Frage mit sich, inwieweit die bestehenden Strukturen sich an der Wahrheit der kosmischen Gesetze orientieren und ob sie frei sind.

 

Eine wunderbare Zeit also, um unsere Realitätscodes zu überprüfen und auszurichten.

 

Folgende Fragestellungen können dienlich sein:

 

Welche Gesetze erkenne ich an? Was ist meine Wahrheit?

Halte ich mich daran?

Versuche ich, diese Gesetze zu umgehen? Welche Tricks verwende ich dabei?

Wo hindern mich meine Ängste & Projektionen, die Wahrheit zu erkennen und meinen Himmel auf Erden zu manifestieren?

Welche Illusionen & Nebel trüben meinen klaren Blick auf die Welt?

Kann ich mich frei zwischen Chaos & Struktur bewegen?

Reduziere ich meine Welt auf die sichtbaren Phänomene, oder kann ich die „Wahrheit“ und universelle Liebe in allem wahrnehmen?


Saturn/Neptun - Die Gesetze der Wahrheit – kann man auch als die Konstellation des Buddhismus betrachten.


Besonders wirksam für alle Geburtstage vom 27.11. - 5.12. - 23.2. - 2.3. - 27.5. - 5.6. - 28.8. - 6.9.

und natürlich für alle, die Betonungen auf 4° - 12° Schütze/Fische/Zwillinge/Jungfrau haben.




Merkur rückläufig in der Waage

vom 18. September - 10. Oktober


"Harmonie im Kopf"

Kann es im Verstand jemals harmonisch zugehen? Vielleicht für Augenblicke – echte Harmonie lässt sich nur jenseits des Verstandes erleben.

Und doch können wir uns mit diesem rückläufigen Merkur in der Waage der Relativität eines jeden Gedankens und der daran gekoppelten Emotionen bewusst werden.


The Work©, von Byron Katie eignet sich hervorragend dazu.

Denk an irgendein Problem oder eine mit negativen Emotionen besetzte Situation, die dich belastet. Anfangs ist es übrigens einfacher, The Work mit Problemen zu machen, die wir bezüglich einer anderen Person haben.

Und nun stell dir folgende Fragen:

1) Ist das wahr?

2) Kann ich wirklich wissen, dass es wahr ist? Also kann ich ganz sicher sein, dass es wahr ist?

3) Wie reagiere ich, wie fühle ich mich, wenn ich diesen Gedanken denke?

4) Wer oder was wäre ich ohne diesen Gedanken?

Wie würde ich mich ohne diesen Gedanken fühlen?

Und zum Abschluss etwas Spannendes: jetzt drehe den Gedanken um. Das bedeutet, du formulierst ihn quasi mit entgegengesetzten Vorzeichen, wofür es oft mehrere Varianten gibt.

Und warum hilft diese einfache Methode so gut?
Ich glaube da spielen mehrere Wirkkomponenten eine Rolle wie z.B..

  • Wir halten inne und erlauben uns, überhaupt erst einmal wahrzunehmen, was wir da eigentlich fühlen.

  • Wir hinterfragen unsere Glaubenssätze und erinnern uns damit sehr schnell daran, dass es keine endgültigen Wahrheiten gibt. Dass nichts jemals eindeutig wahr oder falsch sein kann, dass es immer ein sowohl-als-auch geben kann.

  • Wir stellen fest, dass wir einem Gedanken nachhängen, der uns nicht gut tut und von dem wir nicht einmal sicher sein können, dass er wahr ist.

  • Und durch das Umkehren können wir daran denken, dass alles was sich scheinbar im Außen abspielt, immer nur widerspiegelt was tatsächlich in unserem Inneren vor sich geht.

Ein Beispiel: Meine Tochter macht Sonntag morgens einen Heidenlärm und ich ärgere mich darüber, weil Sie mir dadurch meinen „Ausschlaf-Tag“ verleidet.  Der negative Gedanke lautet also z.B. „Sie sollte mehr Rücksicht auf meine Bedürfnisse nehmen.“
Jetzt die Fragen:

1) Ist das wahr?
Nun, eine grundlegende Wahrheit ist das sicher nicht. Denn Kinder sind nicht dazu geboren, immer lang zu schlafen und leise und rücksichtsvoll durchs Haus zu schleichen. Im Gegenteil: tatsächlich würde ich mir um ein dauerhaft rücksichtsvolles Kind sogar ziemliche Sorgen machen.

2) Kann ich wirklich wissen, dass das wahr ist?
Selbst wenn ich unter 1) noch mit einem überzeugten „Ja!“ geantwortet hätte, würde ich spätestens jetzt wahrscheinlich zumindest ins Grübeln kommen.

3) Wie reagiere ich, wenn ich diesen Gedanken denke?
Ich werde ärgerlich, fühle mich unverstanden und provoziert. Ich bin gereizt und gehe mit schlechter Laune in den Tag.

4) Wer oder was wäre ich ohne diesen Gedanken?
Vielleicht wäre ich entspannt und guter Dinge, könnte mich auf einen entspannten Tag freuen und wäre glücklich, dass mein Kind gesund und voller Energie und Tatendrang ist.

Und nun der spannendste Teil: jetzt drehe ich es um.

a) ICH sollte mehr Rücksicht auf MEINE Bedürfnisse nehmen.
oder
b) ICH sollte mehr Rücksicht auf IHRE Bedürfnisse nehmen.
oder sogar
c) SIE sollte mehr Rücksicht auf IHRE Bedürfnisse nehmen.

Für mich sind vor allem die Sätze a) und b) ziemlich stimmig und ich spüre, während ich sie formuliere, wie sich in mir etwas verändert.



Venus rückläufig


vom 25 Juli (0° Jungfrau)

bis zum 6. September (14° Löwe)

Die wichtigsten Themen im Überblick:


  • Was bin ich „wert“? Diese Frage kann uns zum Kern der „Sache“ führen.

  • Mache ich meinen Wert noch von irgendetwas abhängig, oder kann ich mich ganz einfach im höchsten Maße wertschätzen, weil ich BIN?

  • Wie manifestiere ich meinen Selbstwert?

  • Finde ich mich, in den Werten nach denen ich lebe und auf die ich mich ausrichte und lebe ich sie tatsächlich?

  • Kann ich Wert von Wertung trennen? Nichts im Leben ist besser oder schlechter. Zu wissen, dass alles Lebendige miteinander verbunden ist, macht mein „Lieben“ bedingungslos.

  • Funktionieren“ meine Beziehungen & Begegnungen?

  • Erlaube ich mir, meinen Reichtum, meine Gedanken & Gefühle

    mit anderen zu teilen?

  • Bin ich offen für Begegnung? Ist es hilfreich, in meinen Beziehungen „aufzuräumen“?

  • Gibt es „alte“ Beziehungen, wo es noch ein klärendes Gespräch, Verzeihen oder Loslassen braucht?

 

Was geschieht sonst noch?


  • Wir können eine alte Liebe wiedertreffen, alte Liebeswunden heilen.

  • Wir „organisieren“ unser Beziehungs.- bzw. Liebesleben neu.

  • Verloren geglaubte Ressourcen (Geld, Schmuckstücke, Talente) tauchen wieder auf.

  • Wir nehmen eine Auszeit (vom Geldverdienen, Eheleben).

  • Wir widmen uns lang vergrabenen Talenten/Begabungen.

  • Wir ändern unseren Stil, werfen alte Schönheitsideale und Wertvorstellungen über Bord.


Höhepunkte:


3. - 7. August: Die rückläufige Venus trifft auf Merkur/Jupiter/Saturn

Das Glück steht vor der Tür! Welche Altlasten, Zweifel, Hindernisse stehen noch im Weg? Hinschauen, Annehmen, Weitergehen und der Verheißung folgen. Spätestens Ende Oktober zeigen sich die Früchte!


29. August bis 3. September: Die rückläufige Venus trifft auf Mars im Löwen. Feuerwerk der Liebe/Lust/Kreativität. Mehr dazu im nächsten Newsletter


Für wen besonders wirksam:


Generell für alle Stier und Waage Geborenen, bzw. für Menschen mit Aszendent Stier oder Waage.

Für alle, mit Betonungen im Bereich 1° Jungfrau bis 14° Löwe,

bzw. 1° Fisch bis 14° Wassermann.



 

Jupiter im Löwen

 

Vom 16. Juli 2014 bis 11. August 2015

 

 

2015 wird ein JUPITER - JAHR

und der Jahresregent steht bis August im Tierkreiszeichen LÖWE

 

 

Wir Königskinder

 

Es genügt vollkommen, das unser Body – Mind  - System mit der Inkarnation verschiedene Konditionierungen erfährt. Es ist nicht nötig, dem Ganzen ein „Ich“ überzustülpen, dass dann die diversen Programme bewertet, irgendwo einordnet, gewisse Dinge anstrebt und andere versucht zu vermeiden.

 

Jupiter im Löwen erinnert uns daran, dass wir Königskinder sind, geboren aus der einen Quelle, die viele Namen hat. Grenzenlos und vollkommen still schauen wir unseren Schöpfungen zu und lauschen dem universellen Herzschlag, der alles Leben beseelt. Das weite und offene Herz, mit dem wir geboren werden, symbolisiert unsere Herkunft.

 

Könige herrschen über ihr Reich, das in der Welt eine Unzahl von Aufgaben, Herausforderungen und Erfahrungen mit sich bringt. Die Regentschaft in Demut anzunehmen und zu wissen, dass „Es“ wirkt und unser kleines Reich aufgeht im All – Reich des universellen Bewusstseins, macht wahre Herrschaft möglich.

 

ALLES anzunehmen, was mir als Mensch begegnet und durch die Spirale meines offenen Herzen strömen zu lassen, verwandelt ALLES!

 

Wenn sich ALLES wandelt, dann wandelt sich auch unser Körper – Verstand – System. Wenn die Stille alles durchdringt, wo ist dann noch eine Idee von irgendetwas?

Auch der Körper, so wie wir ihn erleben und definieren, ist auch nur ein Gedanke, milliardenfach wiederholt und bestätigt.

Was ist, wenn selbst unser gesamtes Sonnensystem nur ein Spiegel ist, der unsere Vorstellungen und Gedanken reflektiert?

 

Was hält uns denn wirklich ab, den unendlichen Raum zu betreten?

Dort können wir nämlich all den Illusionen und Erscheinungen zuschauen und aus unserem offenen Herzen, der ewig offenen Tür der Liebe, neue Königreiche kreieren, die den Himmel auf Erden manifestieren.

Oder einfach ausgedrückt: Wir denken und fühlen, was uns Spaß macht, tun das, was zu tun ist, nehmen es, wie es kommt und schauen uns vergnügt bei unseren Schöpfungen zu.

Stichworte:

 

·       Selbstentfaltung, kreative Entfaltung versus Selbstüberschätzung

·       Ausdehnung der Herzensenergie versus Geltungssucht

·       Expansion & Wachstum versus Größenwahn

·       Aus dem Vollen schöpfen versus zu viel von Allem

·       Von sich selbst überzeugt sein versus Bestätigungssucht

·       Daseinsgenuss in vollen Zügen versus Exzess


 

Merkur in den Zwillingen

vom 1. Mai bis 8. Juli

rückläufig vom 19.5. - 12.6.

 

"ZEUGS"

Ab dem 1. Mai steht unser Vermittler MERKUR für ca. 10 Wochen im Tierkreiszeichen Zwillinge. Normalerweise durchläuft unser Verstandes-Planet ein Zeichen in nur 3 Wochen. Auf Grund seiner Rückläufigkeitsschleife, die er im Zwilling einlegt, haben wir nun ausgiebig die Gelegenheit, uns die „Zwei – Gesichtigkeit“ unseres polaren Denkens vor Augen zu führen.

„Ich denke, also bin ich“, hat Descartes formuliert.

„Ich bin, jenseits meines Verstandes“, behaupten viele spirituelle Weisheitslehren.

Wie immer, ist natürlich beides richtig. Es kommt lediglich darauf an, womit ich mich identifiziere.

Was wahr und was falsch ist, bestimmt immer unsere ganz persönliche Konditionierung, die unseren Verstand antreibt. Wenn wir uns mit unserem Verstand identifizieren, wissen wir meistens ganz genau, was richtig und was falsch ist und sind vor allen Dingen bestrebt, damit RECHT zu haben.

Entwickeln wir uns, sind wir bereit, die eine oder andere Meinung oder Überzeugung zu revidieren. Oft wird sie dann durch eine neue ausgetauscht.

Gegen Überzeugungen, Meinungen, Glaubenssätze (Ü,W,G,) ist ja nichts einzuwenden, sie helfen uns im Leben Entscheidungen zu treffen.

Zur Falle werden sie dann, wenn wir uns damit identifizieren und damit alle anderen Ü,W,G

beurteilen, verurteilen, bekämpfen, etc.

Letztendlich sind all unsere Ü,W,G nur „ZEUGS“! Der Schöpfung ist es vollkommen gleichgültig, an welches Zeugs du glaubst.

Stellt sich die zentrale Frage: Was ist denn hinter all dem Zeugs?

Antworten möchte ich mit Baba Ram Das, der es so schön die „gleichgültige Erhabenheit“ nennt.

Dies bedeutet keinesfalls, dass ich dem Leben gleichgültig begegne. Immer trete ich bewusst für das Leben ein und füge niemand willentlich Schaden zu. Doch niemals verurteile ich einen anderen Schöpfergeist, bin ich doch untrennbar mit ihm verbunden.

Trennung ist eine Illusion & Recht haben eine Sportart für diejenigen, die sich auf ihren Verstand reduzieren und der lustigen Überzeugung sind, irgendetwas damit gewinnen zu können.

 

Drum lasst uns die neuen verbindenden, wertfreien, friedvollen und nährenden Gedanken denken. Oder gar nichts! J



Merkur rückläufig in den Zwillingen

vom 19. Mai bis 12. Juni

Unser Verstand denkt, das ist seine Funktion. Sind wir unsere Gedanken? NEIN! Das lässt sich ganz leicht beweisen. Wir können uns beim Denken zuschauen. Wer ist dieser Beobachter, der unsere Gedanken wahrnehmen kann?

Gedanken sind austauschbar, kommen und gehen. Der Beobachter ist immer DA!

Der Verstand ist gebunden an das Konzept von Raum & Zeit, Vergangenheit & Zukunft,

Ursache & Wirkung, richtig & falsch.

Mit dem rückläufigen Merkur in den Zwillingen können wir üben, den unbestechlichen Beobachter immer mehr „übernehmen“ zu lassen.

Als kleine lustige Zwillinge – Zwischenübung empfehle ich folgendes Gedankenspiel: Immer wenn ich mich gerade dabei ertappe, wie ich mich in einer (negativen) Gedankenkette verirre, diese zu stoppen und bewusst eine völlig Konträre zu spinnen.

Beispiel: Situation: Ich stehe im Stau.

Gedankenkette 1: Furchtbar, verlorene Zeit, scheiß Tangente, ich werde meinen Termin verpassen, das wird negative Konsequenzen haben.... - Ungeduld & Stress bauen sich auf....

S  T  O  P!

Gedankenkette 2 (bewusst): Herrlich, endlich Zeit, gute Musik auflegen, entspannen …

Nach kurzer Zeit stellt sich meist auch ein Grinsen ein und wir sind wieder DA!


Es gibt eh nichts anderes, als DA! Der einzige Unterschied ist, ob wir es geschehen lassen und im Fluss bleiben, oder dem Verstand „aufsitzen“ und damit im Stau steckenbleiben. :-)


Venus/Mars Konjunktion

auf 1° Widder am 22. Februar

 

Um den Neumond am 19. Februar herum beginnen Venus & Mars ihr ebenfalls grenzgängiges Spiel. Ihre Vereinigung auf dem ersten Grad des Tierkreises initiiert frische Impulse und schafft die Möglichkeit eines Neubeginns in den Bereichen

unserer Sexualität, Erotik, Sinnlichkeit, Lust & Freude,

unserer Kreativität und dem spontanem Selbstausdruck,

unserer Begegnungen & Beziehungen.

Venus möchte mit Mars verschmelzen, ist die Anziehung pur, liebt das Schöne, will sich hingeben und erobert werden.

Mars will erobern, antreiben, Entscheidungen treffen, selektieren und eindringen.

 

Beide sind in uns. Und am besten funktioniert das Ganze, wenn wir uns auf das Spiel der Liebe einlassen. Das beschränkt sich keinesfalls nur aufs verlieben und begehren. Unsere Sinnlichkeit und Lust zu leben kann in ganz vielen verschiedenen Lebensbereichen seinen Ausdruck finden.

Ist unser Leben noch ein Abenteuer, wo Spannung & Freude permanente Begleiter sind, oder ist unser Held ( Mars) eingeschlafen, bzw. regt sich unsere Venus andauernd über Dinge auf, die ihr nicht gefallen und hat die Anziehungskraft einer faulen Gurke?


Also ran an den Speck! Es gilt keine Sekunde zu verlieren um:

 

-     neues Feuer/ frische Impulse

      in Beziehungen zu kreieren;

-        sich mal wieder „richtig“ zu verlieben – besonders in sich selbst! :-)

-        ein wildes Tänzchen zu wagen;

-        sich von der Freude & Lust

      zu neuen Taten antreiben zu lassen;

-        seinen kreativen Impulsen zu folgen;

-        endlich mal wieder einen

     gehörigen Unsinn zu verzapfen!

 

Die Venus – Mars Konjunktion hat die höchste Wirksamkeit in der Zeit vom 19. – 24. Februar.

Die exakte Konjunktion und damit der Höhepunkt (!) ist am Sonntag, den 22.2. in den frühen Morgenstunden.



VIEL


VERGNÜGEN



VENUS IM WASSERMANN

 

vom 3. bis 27. Jänner

 

Frei – verrückt  - neu verbunden

 

Wer von uns hat nicht schon oftmals versucht das Leben in den Griff zu kriegen.

Wie oft waren wir dabei erfolgreich?

Das Leben ist nicht planbar und berechenbar. Immer wieder passieren unvorhersehbare Dinge, die uns manchmal freuen und oft genug irritieren oder aus der (sorgsam geplanten) Bahn werfen.

Unsere geliebte Venus im Wassermann zeigt uns neue Wege auf, mit den Wechselfällen des Lebens leichter und besser umgehen zu können.

Das Unvorhersehbare ist grad passiert! Du hast ein Rendezvous und dein Darm streikt – Auf dem Weg zum Konzert deines Lieblingskünstlers geht dein Auto ein – bitte durch persönlichem Listen ergänzen……….

Die Situation ist, wie sie ist und wir haben nun die Wahl, entweder mit dem Leben zu hadern, das Schicksal zu verfluchen, das Rendezvous abzusagen, ….

oder wir nehmen es, wie es sich im Moment zeigt, atmen tief durch und lassen unseren Humor & unsere Kreativität übernehmen.

Wenn wir uns nicht gegen das wehren, was gerade ist und ängstlich, abwehrend oder wütend damit umgehen, dann zeigen sich Wege und Möglichkeiten, die zwar nicht geplant, dafür aber erfrischend neu, skuril und mitunter wundersam sind.

Die Venus im Wassermann fordert uns auf, uns ver-rücken zu lassen, frei zu werden von unseren Vorstellungen, uns nicht so ernst zu nehmen und zu wissen, dass in jedem Moment das Beste geschieht, auch wenn wir das menschlich gesehen oft nicht verstehen.

 

VERSTEHEN IST GUT - FREIHEIT IST BESSER!



Venus im Steinbock

Vom 10. Dezember

bis 3. Jänner 2015

 

Festliche Aktivitäten, gesellschaftliche Ereignisse, geselliges Beisammensein, Feiern, Schenken und Beschenkt werden stehen für viele Menschen im Mittelpunkt dieser Zeitperiode.

Wenn unsere Venus den Steinbock, das Zeichen Saturns durchwandert, dann geht es um die Themen Wert & Bestand, Begegnung & Klarheit, Tradition & Treue, Schönheit & Substanz.

 

Dazu einige Fragestellungen:

 

-        Was sind die Werte, auf die ich wirklich baue?

-        Machen diese Werte mich froh, oder zwängen sie mich in ein Korsett?

-        Bin ich von Herzen bereit, diese Werte zu verkörpern?

-        Kann ich meine Werte in Liebe & Klarheit auch gegenüber den mir nahestehenden Menschen vermitteln, oder lasse ich mich immer wieder mal „vom System überrollen“?

-        Kann ich urteilsfrei die unterschiedlichsten Wertesysteme anderer Menschen gelten lassen?

-        Wie geht es mir mit alten Traditionen, wie zB den Gepflogenheiten des Familiensystems zu Weihnachten, oder mit oft wiederholten Ritualen zu Silvester?

-        Welche Traditionen sind wunderbar und erhaltenswert und welche sind erstarrt und lange überholt?

-        Bedeutet Schenken und Beschenkt werden für mich Freude und/oder in vielen Fällen auch Verpflichtung & Stress?

-        Was bedeutet für mich Treue?

 

Ein weiser Mensch hat mal gesagt, der einzige Rahmen in dem das Wort Treue Sinn macht, ist die Treue zu SICH SELBST!

 

Zum Schluss noch einige augenzwinkernde Tipps für die besten Locations, um jemanden kennenzulernen – gültig bis 3.1.2015  ;-)

 

-        Beim Eislaufen

-        Beim Kauf einer Art déco Lampe, ein Bergkristall tut es auch

-        Am Berg – Auf der Piste – am besten im eisblauen Skianzug

-        Beim Abschluss einer (Lebens-)Versicherung, eines Kredites oder beim Sparverein

-        Beim Ball der steinernen Herzen

-        Beim Kauf des alten Schlager Meisterwerkes „Marmor, Stein & Eisen bricht, aber unsere Liebe nicht.“

-        Beim Besuch des Kino Klassikers „Der Spion, der aus der Kälte kam“

-        Vor der Tiefkühlabteilung des Supermarktes

-        Beim Inserieren auf der Partnerbörse namens „Gemeinsam einsam“

 

 

Vom 23. Oktober bis 16. November befindet sich Venus im Skorpion und beteiligt maßgeblich an der Sonnenfinsternis . Eine wundervolle Zeit, über den tiefen Strom der Gefühle zu sprechen.

 

LEIDENSCHAFT

 

Mal nüchtern betrachtet, wer will schon Leiden schaffen. (Fast) kein vernünftiger Mensch will das. Und doch…….

 

Gefühle sind vielleicht das Wunderbarste, was uns Menschen gegeben ist.


Die Frage ist:

 

·       Sind wir unsere Gefühle?

·       Sind wir unseren Gefühlen ausgeliefert?

·       Gibt es so etwas wie „wahre Gefühle“?

·       Wenn ja, wie kann ich diese von konditionierten, abgespeicherten Emotionen unterscheiden?

·       Muss ein Gefühl immer ein Gegengefühl haben, wie Liebe & Hass, Freude & Leid,…?

 

So viele Fragen und keine Antworten. Ich empfehle euch nur: Spürt nach, fühlt in euch hinein. Euer Wesen weiß genau, was wahrhaftig ist und was nur eine suchtartige Wiederholung eines abgespeicherten positiven oder negativen Gefühls ist, gebunden an wiederholt erlebte intensive Erfahrungen.

Wir sind süchtig danach, diese Gefühle wieder zu erleben, egal ob sogenannt positiv oder negativ und sie beinhalten immer ihr Gegenteil. So folgt auf Freude: Leid; auf Liebe: Hass;…

 

 

Ob das unseren wahren Gefühlen entspricht, wage ich zu bezweifeln.

Möglicherweise zeichnen sich diese dadurch aus, dass sie kein Gegenteil kennen und andererseits nichts ablehnen.

Liebe ohne Gegenteil, Freude ohne Gegenteil, Berührung ohne Gegenteil. Verdränge ich dann einfach Schmerz, Trauer, Leid,…Keinesfalls!

Ich gehe nur mindestens eine Etage tiefer oder höher (stimmt beides). Da ist es immer still. Aus dieser Stille nehme ich teil am Mensch-Sein mit allem, was dazu gehört.

Für das Körper – Mind System sind diese heiligen Gefühle am Anfang ungewohnt, entsprechen sie doch nicht der suchtartigen Intensität auf der polaren Achterbahn, die wir gewohnt sind anzustreben.

 

Aber keine Sorge: Der Körper erinnert sich schnell und dankbar an die neuen wunderbaren Gefühle. Sie nähren ihn wirklich und sind unendlich heilsam.

 

Rückläufiger Merkur in Skorpion & Waage

vom 4. – 25. Oktober

 

„Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst“.

(Titelzeile eines alten Schlagers)

 

Merkur befindet sich während der zwei Finsternisse im Oktober in seiner Rückläufigkeitsphase und lenkt damit die mentalen Energien nach innen.

 

Ich möchte an dieser Stelle einige radikale Vorschläge machen, um die Energien des rückläufigen Merkur in dieser energetisch so hochfrequenten Zeit optimal nutzen zu können.

 

·       Denke keinen Gedanken zweimal, außer er dient und erfreut dich im höchsten Maße!

·       Sobald dir ein Gedanke bekannt vorkommt, wisse, er ist alt und kann somit nichts Neues kreieren.

·       Der konditionierte Verstand hat nur zwei Funkionen: Überleben & Rechthaben! Wobei die Überlebensstrategien sehr oft völlig absurd sind. Aber wie gesagt, es handelt sich ja auch ums Überleben nicht ums Leben.

·       Der kreative, neue Verstand, der mit unserer Göttlichkeit verbunden ist und aus dem Quantenfeld schöpft, ist unser vollendeter Diener. Ein vollendeter Diener macht seinem Herrn niemals Sorgen (alles ist machbar) und besticht durch hervorragende Umgangsformen (urteilsfrei, respektvoll).

·       Es gibt im Außen keine Lösungen! Alles kommt von Innen! Und woher kommt überhaupt die Trennung???

·       Wenn es dich nicht mehr gibt, kommen neue Gedanken.

·       Denke so oft wie möglich erhebende, neue, inspirierende, liebevolle, märchenhafte, köstliche und lachhafte Gedanken. Gibt’s was Besseres? Ja! Nicht denken!!!


Mars in der Waage

 

 

Vom 7.12. bis 26.7. 2014

Rückläufig vom 2. März (27°) bis 20. Mai (9°)

 

Durch seine Rückläufigkeit im Frühjahr 2014 hält sich Mars 231 Tage im Zeichen Waage auf, etwa 4 Mal länger als sein durchschnittlicher Aufenthalt in einem Zeichen währt.

Die Waage wird regiert durch die Venus, die ja mit Mars ein sogenanntes Gegensatz- oder Ergänzungspaar bildet.

Der Widderregent Mars hat sich am weitesten von zuhause entfernt, er lebt die nächsten 8 Monate im Exil und darf sich mit Energien auseinandersetzen, die nicht unbedingt seinem Grundnaturell entsprechen, aber wichtig sind für die Heldin/ den Helden auf der Reise zur Vollkommenheit.

 

Themen/Fragen/Aufgaben/Herausforderungen

 

-        Mut & Entscheidungskraft einsetzen, um echte Harmonie in meinem Leben herzustellen; vor allem im Bereich meiner Beziehungen.

-        Bewusstmachung, wo sich noch destruktive Tendenzen in Form von aggressiven Gedanken oder Worten zeigen. Gefragt sind kraftvolle, mutige Gedanken und selbstbestimmter und eindeutiger Ausdruck im Austausch mit Anderen.

-        Lustvolle Auseinandersetzungen ohne Gewinner & Verlierer.

-        Gemeinsam für eine gerechte Sache kämpfen, ohne ins alte Feindbildschema zu verfallen.

-        Wo geht mir etwas (noch) an die Nieren und ich traue mich nicht zu handeln, weil ich Angst habe, die Harmonie zu gefährden, oder die Beziehung zu riskieren?

-        Kreativer Ausdruck & Austausch: Gemeinsam einen Tanzkurs besuchen, mit Freunden/ Familie musizieren, meine kraftvollen Gedanken zu Papier bringen,…

 

In der Rückläufigkeitsphase des Mars vom 2.März bis 20. Mai wollen die instinktiven, triebgesteuerten Energien reflektiert und bewusst gemacht werden.

Dominante Menschen werden in dieser Zeit einige schwierige und wichtige Erfahrungen machen. Manchmal ist warten und abwägen angesagt, statt vorwärts zu stürmen. Andere bei Entscheidungsprozessen mit einzubeziehen, ist gefragt. Der zentrale Satz lautet:

Das Beste für mich UND das Ganze!

Menschen, die ihre Marskräfte eher verhalten leben, können diese Periode nutzen, um an die Quelle ihrer Kraft zu kommen.  Die zentrale Frage lautet: Wer oder Was hält mich noch davon ab, Kraft, Sexualität und Vitalität in meiner ureigensten Form zu leben?

 

Werfen sie alles in die Waagschale. Folgen sie ihren Impulsen und wägen sie diese gut ab. Mit vage bleiben hat das nichts zu tun. Wagen sie das Neue!


Jupiter im Krebs

Juni 2013 - August 2014

Am 26. Juni wandert Jupiter in den Krebs, das Zeichen des Mondes und verweilt dort ein gutes Jahr, bis zum 16.Juli 2014.

Jupiter ( in der griechischen Mythologie Zeus) ist im Feuerzeichen Schütze beheimatet und steht für Wachstum, Expansion, Ausdehnung und die Einbettung unseres Lebens in ein Glaubenssystem. Er erzählt die Geschichte, die uns hilft, unsere ganz persönliche Vertrauensbasis aufzubauen und unsere individuellen Talente der Gemeinschaft/Gesellschaft zur Verfügung zu stellen.

 

  •  Woran glaube ich?
  •  Was sind die Grundsätze meiner Lebenseinstellung?
  •  Was ist die Basis meines Vertrauens?
  •  Wie wirkt das Wachstumsprinzip in meinem Leben? Und wie ist meine Beziehung zu Stille, Ruhestand und Innenschau?
  •  Habe ich ein erfülltes Leben?
  •  Glaube ich an mich?

Mit diesen Fragen im Gepäck tauchen wir mit Jupiter ein in das Mondzeichen Krebs. Wir betreten die Welt der Gefühle und gehen zurück zur Quelle, wo das Leben in reinster Form hervorsprudelt. Vertrauen in meine Gefühle haben, bzw. entwickeln ist das Thema.

Jupiter hat es gerne üppig. Im Reichtum seiner Gefühle zu schwelgen, ist nicht zu verwechseln mit Theatralik, Gefühlsduselei oder emotionalen Exzessen.

Wenn mein Glauben etwas mit Krieg zu tun hat, bin ich kein glücklicher Mensch.

Wachstum ist keine einseitige Angelegenheit. Es gilt zu tun und zu lassen.

Mit Jupiter im Krebs geschieht unser Vorwärtsgehen in der Verneigung vor dem Weiblichen. Wir sind uns bewusst, dass Mutter Erde uns nährt und unsere Samen hervorbringt. Zufriedenheit, tief empfundenes Vertrauen entwickelt sich dann, wenn wir unsere Quelle wahrnehmen, in ihr ruhen und aus ihr schöpfen.

In unserer Gesellschaft sprechen wir viel von Erfolg. Wie definiert sich Erfolg? Wie schaut ein erfolgreiches Leben aus? Erfolg ist die Folge von etwas. Ich entwickle mich, ich vertraue in meine Gaben und wachse über mich (mein kleines Ich) hinaus. Ich teile meine Gaben. Mein Leben ist erfüllt von Toleranz und Großzügigkeit.

Eine gütige Göttin schaut lächelnd und alles tolerierend unserem munteren Treiben zu. Sie wartet auf unsere Einladung, um ihr Füllhorn ausschütten zu können.

 

Jupiters Stationen im Krebs:

01° - 10° Krebs: Ende Juni bis Mitte August 2013

10° - 20° Krebs: Mitte August 2013 bis Ende Mai 2014 (Rückläufigkeitsphase)

20° - 30° Krebs: Anfang Juni bis Mitte August 2014

 


VENUS IN DEN ZWILLINGEN

23. JUNI - 18. JULI

 

Kontaktanzeige

 

Suche dauerhafte Beziehung  zu mir selbst!

 

 

 

Bin sehr tolerant und offen, da ich mich als Ganzes lieben und ehren will

und neue Erfahrungen willkommen heiße!

 

Willkommen sind mir alle Menschen, die wie ich an der dauerhaften Entwicklung einer  Beziehung zu sich selbst interessiert sind und dass nicht immer alleine tun wollen.

 

Einladen möchte ich Liebende, die staunen können, wenn sie „da draußen“ neue und noch unbekannte und unerforschte Aspekte ihrer selbst kennenlernen.

 

Eines möchte ich zum Schluss ganz klar feststellen: Ich will keine Beziehung! Und wenn das für sie ein unüberbrückbarer Widerspruch ist, macht nix, wir stehen sowieso alle miteinander in Beziehung.


Kardinale Klimax

 

Mit kardinaler Klimax bezeichnet man in der Astrologie ein großes Planetenkreuz in den Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock.

Bereits der Neumond im Steinbock zu Jahresbeginn hat diese Konstellation aktiviert.

 

Um welche Themen/ Aufgaben/ Herausforderungen geht es bei dieser kardinalen Klimax, wer ist besonders angesprochen und welche Zeitperioden sind markant?

 

Zuerst möchte ich die beteiligten Planeten kurz stichwortartig beschreiben:

 

Mars: Antrieb, Aggression, Durchsetzung, Kampf, Mut, in Angriff nehmen

Jupiter: Wachstum, Erweiterung, Vertrauen, Ehre, Großzügigkeit, Toleranz, Übertreibung

Uranus: Veränderung, Erneuerung, Umbruch, Revolution, Erkenntnis

Pluto: Wandel, Stirb & Werde, Vorstellungen & Prinzipien, Macht/Ohnmacht, Täter/Opfer

 

Den lang anhaltendsten Aspekt unserer Figur stellt das Quadrat von Uranus im Widder zu Pluto im Steinbock dar, das im Zeitraum von 2012 – 2015 fünf mal exakt wird und das Grundthema vorgibt.

 

-        Ich verändere, um zu wandeln

-        Rebellion gegen Unterdrückung & Autokratie

-        Vorschnelle Lösungen statt tiefgreifender Wandel

-        Das Aufbrechen von rigiden, überholten, zwanghaften Vorstellungen

-        Der Spagat: Freiheit, Spontaneität & Verbindlichkeit, Tiefe

Jupiter, der bereits seit Juli 2013 im Krebs verweilt, ist bereits im August 2013 das erste Mal . in die Opposition zu Pluto, bzw. das Quadrat zu Uranus marschiert und wird es ab Ende Jänner für viele Wochen wieder aktivieren.

 

Mit großer Überzeugung trete ich für meine Lebensprinzipien ein und dulde keine Unterdrückung und keinen Zwang. Gleichzeitig ist meine Entschiedenheit getragen von Großzügigkeit, Toleranz und der Achtung vor der Wahl eines jeden Individuums.


Mit Ende Dezember 2013 tritt Mars auf den Plan und aktiviert die Konstellation. Da Mars während seines Aufenthalts in der Waage ebenfalls rückläufig wird (von Anfang März bis Mitte Mai) vollendet er unsere Himmelsfigur im April 2014.

Mit Mars gesellt sich nun zu Jupiter/Uranus/Pluto das Prinzip Antrieb, Aggression und Durchsetzung. Er gibt uns die Kraft, die notwendigen Veränderungen auch wirklich umzusetzen, damit der Wandel stattfinden kann. Seine Position in der Waage weist darauf hin, ausgewogen und diplomatisch zu handeln und unsere Umwelt, unser Umfeld in unsere Entscheidungen mit einzubeziehen.

 

Wenn wir uns in dieser Periode den notwendigen Erneuerungen und Veränderungen widersetzen, kann es, ja nach Naturell, zu inneren Störungen, oder durchaus heftigen Herausforderungen von Außen kommen.

 

 

-        Innere Unruhe & Nervosität

-        „Druckkochtopf“

-        Gereiztheit & aggressive Tendenzen

-        Konfrontationen & Machtkämpfe

-        Unangemessene, zerstörerische Befreiungsschläge

-        Plötzliche Lebensveränderungen (von Außen), die schwer zu begreifen sind

 

Was hilft?

-        Kämpfe F Ü R etwas, statt Gegen etwas!

-        Stehe für dein Leben, deine Überzeugungen ein und prüfe mit dem Herzen, ob sie wirklich deine „Wahrheit“ sind.

-        Achte die Position des Anderen.

-        Dienen deine Überzeugungen dir und dem Leben oder sind sie dogmatisch, starr & lebensfeindlich?

-        Bist du bereit für deine Freiheit einzustehen, oder gibst du bei der nächsten Herausforderung „klein bei“?

-        Verweilst du im Vertrauen & der Liebe, auch wenn du innere wie äußere Prozesse gerade als schwierig erlebst?

-        Traust du dich, spontanen Herzensimpulsen zu folgen und vertrauensvoll „die Ketten zu sprengen“?

Zeitplan:

2012 – 2015:

Uranus Quadrat Pluto

August 2013:

Jupiter aktiviert Uranus/Pluto

Ende Jänner 2014:

Beginn der Intensivierung

Erster Höhepunkt: 30. März bis 3. April 2014

Kardinale Klimax: Mitte bis Ende April 2014

Kernzeit: 20. - 25. April 2014

 

Wer ist besonders von dieser Konstellation betroffen?

Alle Menschen, die Planeten, oder Hauptachsen auf ca. 10 – 15° Grad kardinal (Widder/Krebs/Waage/Steinbock) haben.

Geburtstage:             

02.- 07. Juli

03.- 08. Oktober

31.Dezember – 05. Jänner

30. März – 06. April

 

               Möge der Wandel geschehen!

Merkur rückläufig im Krebs und in den Zwillingen

vom 8. Juni bis 2. Juli

 


Schon wieder wurde ein Termin kurzfristig verschoben, nix kann man mehr planen. Die Sonne brennt, ich hab ne Verabredung und steh im Stau. Der Computer spinnt und ich muss doch dringend diese Arbeit fertig schreiben. ….Lässt sich beliebig fortsetzen.

 

Die Zeitphasen, in denen Merkur rückläufig ist, sind bekannt dafür, dass vieles nicht so läuft, wie wir uns das vorgestellt haben.

Unausweichliches, blindes Schicksal? Ja oder Nein – Wem hilfts?

 

In Raum und Zeit gesehen laufen viele Leben ab, wie Uhrwerke. Alles ist geplant, selbst die Zeit, in der wir uns der Muse oder Muße hingeben.

 

Was ist, wenn dieser Plan durcheinander gerät?  Werden wir unrund, wüten gegen Mensch und Maschine, oder hadern mit dem Schicksal?

Oder nehmens gelassen, vielleicht sogar humorvoll. Beobachten die unlustigen Gedanken und Gefühle, die vielleicht im ersten Moment auftauchen und natürlich beabsichtigen mit uns Schlitten zu fahren.

 

Wie sagt Zen Meister Yüan-wu so treffend:

 

„Das Leben des Menschen hat seine Wechselfälle. Es ist nicht notwendig, das Handeln abzulehnen und nur noch die Stille zu suchen mach dich einfach innerlich leer und bring dich in Übereinstimmung mit dem Äußeren. Dann wirst du auch im hektischen Treiben der Welt in Frieden sein.

 

Viel Vergnügen dabei!

 

Lilith, der schwarze Mond im Tierkreiszeichen Krebs

Von Juni 2013 bis März 2014

 

Der schwarze Mond hat ungefähr vor hundert Jahren Einzug in die Astrologie gehalten und erst seit den 50ziger Jahren findet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Mythos Lilith statt.

 

Lilith war Adams erste Frau - absolut, frei und verbunden mit der Quelle der großen Mutter. Ihre Bereitschaft sich Adam unterzuordnen, hielt sich in Grenzen, was sich u.a. auch darin wiederspiegelte, dass sie nicht bereit war, beim Sex permanent „unten“ zu liegen.

Adam bat, in seiner männlichen Ehre gekränkt, Gott darum, sie zur Räson zu bringen. Lilith, von Gott aufgefordert zu funktionieren, wiedersetzte sich vehement und floh aus dem Paradies. Jahwe entsandte drei Engel, um sie zur Umkehr zu bewegen. Sie argumentierten, baten und drohten zum Schluss Lilith damit, sie zu einem Dämon zu machen, den die Menschen fürchten würden.

Selbst das konnte Lilith nicht umstimmen. So lebt sie seitdem als dunkle Göttin, die Säuglinge stiehlt und tötet, dem Mann mit ihren Einflüsterungen den Schlaf raubt und magische Hexenkünste verwendet.

An ihrer statt installierte das Patriachat Eva, die dem Mann keine Angst einjagte, sich unterordnete und sich brav in ihre Rolle fügte.

Im Laufe der Jahrhunderte versuchten die Männer mit allen Mitteln, die Frauen zu kontrollieren. Zentrales und ausführendes Organ war meist die Kirche, die schnell mit dem Teufel bei der Hand war

und tausende Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrannten, um nur ein drastisches Beispiel zu nennen.

 

Wofür steht Lilith nun genau?

  • Für die absolute Unabhängigkeit, Freiheit und Gleichberechtigung der Frau
  •  Für die empfangende und gebärende Seite des Weiblichen, ohne die der männliche Same unfruchtbar bleibt. Die weisen Frauen wussten genau, wie man Kinder verhütete. Auch die Änderung des Abstammungsrechts, befreite die Männer nicht vor der Furcht, dem Weiblichen ausgeliefert zu sein.

In alten Zeiten leitete sich Herkunft und Abstammung meist von der weiblichen Linie ab. Die Mutter eines Kindes stand fest. Der Samenspender konnte irgendwer sein. Schon zu Beginn des ersten Jahrtausends begannen die Männer, die Erbfolge zu ändern. Kinder bekamen fort an den Namen des Vaters. Ausschlaggebend für die Erhaltung ist fortan die männliche Linie.

  •  Lilith steht auch für die archaische, verschlingende Kraft des Weiblichen, das Ur-Wissen der weisen Frauen, das Eingebunden sein in das zyklische Geschehen von Mutter Erde, das „Stirb & Werde“.
  •  Die Liebe und Verbundenheit, die Lilith symbolisiert, ist kraftvoll, frei, nährend. Sie ist nicht lieb, fürsorglich und fügsam. Das macht sie immun gegen Heuchelei, Machtstreben und Manipulation. Sie schwingt ihr Schwert dort, wo Prahlerei, Verlogenheit, Gier und Selbstbetrug walten.
  • Sie bleibt sich unter allen Umständen selbst treu, was auch heut zu Tage noch großen Mut erfordert.
  •  Aus großer Verletzung und Verbitterung rigoros „NEIN“! zu einem wichtigen Teil des Lebens zu sagen, wie zb. der weiblichen Lust, der Selbstverwirklichung oder Schwangerschaft. Oder es liegt im Bereich des nicht Vorstellbaren, dass es eine erfüllte, gleichberechtigte Partnerschaft geben kann.
  • Opfer bringen müssen für das eigene „so sein“, auch aufgrund der Umstände, die einen dazu zwingen.
  •  Geheimnisse, die stark belasten und oft etwas mir Verrat und Schuld zu tun haben.

 

Jetzt wo die dunkle Göttin sich für 9 Monate im Mondzeichen Krebs aufhält, können wir große Fortschritte machen bei der Re-Integration der weiblichen Urkräfte. Lilith will mit Eva verschmelzen und uns auf einer neuen Ebene zurückführen zu den Quellen der großen Mutter. Dort sind Liebe, Freiheit, Würde, universelles Wissen und Gemeinschaft lebendig und folgen dem ewigen Wandel, einem Wandel, den die Menschheit dringend braucht und gerade beginnt einzuläuten.


 

Venus im Stier

 

vom 29. Mai – 23. Juni

 

SINN & SINNLICHKEIT

 

Die Gnade des Augenblicks mit unseren fünf Sinnen vollkommen wahrzunehmen, ist vielleicht eines der größten Geschenke unseres Mensch-Seins.

Nimm dich ganz wahr, wie du einen köstlichen Augenblick erlebst, mit deinen Augen, Ohren, deiner Nase, deinen Gefühlen.

In dem Moment, wo du diese Herrlichkeit spürst, ohne den Wunsch nach Verlängerung oder Wiederholung, bist du frei!

Frei für den nächsten Moment, in dem du vielleicht Schmerz spürst. Nimm dich wieder ganz wahr mit allen Sinnen und hänge nichts an den Schmerz. In dem Moment, wo du den Schmerz bewertest, deine Aufmerksamkeit bindest und versuchst, ihn zu vermeiden, entsteht Leid.

 

Wahrheit ist immer paradox! Ein sinnliches Leben zu führen und dieses voll auszukosten ist zutiefst erfüllend und wenn ich gleichzeitig weiß, dass ich diese fünf Sinne nicht „bin“, bleibt etwas in mir immer unangetastet und ich muss weder dem Glück hinterherrennen, noch versuchen, dem Schmerz auszuweichen, oder den Verlust zu vermeiden.

 

Alles ist vergänglich, kommt und geht, außer diesem „ICH BIN“. Ist mir das bewusst, kann ich NICHTS verlieren. Und wenn es NICHTS zu verlieren gibt, dann bin ich FREI!

MARS steht (fast) still und dreht um!

 

Anfang Mai bis Anfang Juni

 

Mars verlangsamt sein Tempo von Tag zu Tag und steht um den 20. Mai für einige Tage fast still, wenn er die Richtung wechselt und wieder direktläufig wird.

 

Was bedeutet das für uns?

 

-        Wir können die Periode bis zum 20. Mai nutzen, um in aller Ruhe & Konzentration etwas aufzuarbeiten. Es ist auch eine wunderbare Zeit, um das „Coming Out“ vorzubereiten.

-        Ein Thema, eine Herausforderung, ein sogenannter Konflikt, ein Problem, das uns die letzten Monate stark bewegt hat, will „endgültig“ gelöst werden und sich verabschieden. Was braucht es noch an Entschiedenheit & Mut, damit das geschehen kann?

-        Ab dem 20. Mai sind die marsischen Energien (Kraft, Selektion, Antrieb, Wettkampf,..) wieder „vorwärts“ orientiert und können sich auch wieder leichter im Außen entfalten. Haben wir unsere (inneren) Hausaufgaben gemacht, dann beginnen die Dinge jetzt, sich zu entfalten. Es besteht kein Grund zur Eile. Gelassen und aus der Mitte wirken wir NEU in der Welt!

 

Besonders stark wirken die MARS-Energien für Menschen, die zwischen dem 29.3. bis  2.4. sowie dem 2. bis 6.10. Geburtstag haben, bzw. Betonungen in den Bereichen 8° - 12° Widder oder Waage aufweisen.

 

Am 3. Mai wandert Venus in den Widder und beginnt eine neue Umrundung des Tierkreises, die sie am 20. Februar 2015 abschließen wird.

Die nächsten knapp 4 Wochen befindet sich Venus in Rezeption zum Mars, was bedeutet dass der jeweilige Planet sich im Herrschaftsgebiet des Anderen aufhält.

Venus steht im Zeichen Widder, wo Mars regiert und Mars in der Waage, wo Venus das Sagen hat.

Die nächsten Wochen sind eine wundervolle Zeit, um mit den Polaritäten

Venus ( Anziehung, Wertigkeiten, Ausgleich, Gewähren, Erotik und Schönheit) &

Mars (Abstoßung, Selektion, Erobern, In Angriff nehmen, Eindringen) zu experimentieren.

Die höchste Entsprechung dieser Rezeption ist sicher die Auflösung der Polaritäten, bzw. die vollständige Integration und Verschmelzung.

 

Fragestellungen:

 

-        Entsprechen meine Handlungen den Werten, für die ich einstehe und die ich in die Welt tragen will?

-        Bin ich mir des Gesetzes der Anziehung bewusst und denke, spüre, fühle zuerst, was ich anzuziehen und zu erfahren wünsche?

-        Ist mir klar, dass mich die Arbeit mit dem „Law of Attraction“ keinesfalls vom Tun, vom Aufgreifen und unmittelbaren Umsetzen von Impulsen entbindet?

-        Kann ich bei meinen Eroberungen und Auseinandersetzungen den Anderen „leben & sein“ lassen?

-        Traue ich mich, meine weiblichen & männlichen Anteile wahrzunehmen, zuzulassen und auszudrücken?

 

Wir können in dieser Zeit auch herrlich mit den Polaritäten spielen. Rollen tauschen & wechseln in allen Variationen können herrliche Erfahrungen vermitteln. Der Mann, der eine Zeit lang bewusst seine weiblichen Anteile fördert: Er fühlt, lässt zu, nimmt auf und gibt sich hin. Die Frau, die selbstbestimmt ihre sogenannt männlichen Anteile fördert: Sie strukturiert selektiert, drückt klar aus, ist zielgerichtet, gibt vor und erobert.

Zwischen dem 10. und 12. Mai hat dieses ko(s)mische Spiel seinen Höhepunkt, wenn Venus & Mars sich genau gegenüber stehen. (Innere) Frau & (innerer) Mann tanzen miteinander, spielen, sind kreativ und erleben das göttliche Knistern, wenn die Polaritäten sich lustvoll aneinander reiben und gleichzeitig EINS SIND.


 

Merkur rückläufig vom 6. bis 28. Februar

 

"Für die Fische"

 

Wenn Merkur am 6. Februar für 3 Wochen rückläufig wird, haben wir wieder mal die Möglichkeit, unseren Verstand zu beobachten.

Da taucht doch gleich die erste Frage auf: Wer ist denn das, die/der da beobachtet?

Wenn ich mir beim Denken zuschauen kann, dann muss es da eine Trennung geben, oder?

Mein Wesen beobachtet, was der Verstand so an „Zeugs“ produziert. Sie kommen und gehen, die unerschöpflichen Gedanken. Woher kommen sie und wohin gehen sie denn? Wenn ich nicht eine Sekunde verweile, bei den Produkten meines Biocomputers, dann denkt „es“ ohne Anhaftung. Wenn wir unsere Gedanken ernst nehmen und uns mit ihnen identifizieren, löst das meist eine Kettenreaktion aus.

Paradox wird es auch hier. Der Verstand ist ja an sich ein wunderbarer Diener unseres Herzens. Erinnern wir ihn stetig an seine Ursprungsfunktion und lassen ihn die Gedanken denken, die uns froh machen, uns stärken & inspirieren.

Wem das zu mühsam ist, der bleibe im Herzen verankert und lasse „es“ denken.

 

Ansonsten gilt:

·       Aufräumen, ausmisten

·       Alte Fehlerquellen beseitigen

·       Kommunikation geht nach Innen: Reflektieren, Tagebuch schreiben, Innenschau

Wenn elektronische, oder andere Geräte oder Bewegungsmittel streiken:

Manchmal ist es hilfreich, wenn die Außenwelt wegfällt oder zumindest reduzierten Einfluss ausübt . Und außerdem findet Bewegung nicht nur im Außen statt.

 


 

Venus im Steinbock

5. November 2013

bis 5. März 2014

rückläufig vom

22. Dezember 2013 

bis 1. Februar 2014

 

Venus durchläuft normalerweise in 3 Wochen ein Tierkreiszeichen. Durch ihre Rückläufigkeitsphase während des Aufenthalts im Steinbock, währt ihre Anwesenheit im Zeichen Saturns 4 Monate.

 

Venus: Anziehung, Begegnung, Austausch, Harmoniebedürfnis, Werte, Genuss,

 

Steinbock: Strukturen, Gesetzmäßigkeiten, Werte & Normen, Gesellschaft,  Pflicht, Verlässlichkeit und Kontinuität, Klarheit, Disziplin

 

Rückläufigkeit: Rückbesinnung, Innehalten, Reflektion, Bewusstmachung

 

Fragestellungen:

-        Sind die Beziehungen in meinem Leben so strukturiert, dass sich mein Wesen in Harmonie fühlt?

-        Wo ist es notwendig, alte oder erstarrte Strukturen und Rituale zu verändern, um wieder mehr Leben in meine Begegnungen zu bringen?

-        Wo halte ich (noch) an fixen Vorstellungen und überholten Werten & Normen fest?

-        Pflege ich eine kontinuierliche Liebesbeziehung zu mir selbst?

-        Wie definiere ich Treue?